Euro SecurityEuro Security InternationalMiddle East Security
Banner
Aktuelle Ausgabe




(titel, termin, news)

Suchen Sie ein Produkt? Dann geben Sie die Branche ein




Hessische Verwaltungsbehörde nutzt Multi-Faktor-Authentifizierung | Print |  E-mail
SMS Passcode, Technologieführer einer neuen Generation der Zwei-Faktor-Authentifizierung, wird auch vom Magistrat der Stadt Fulda zur sicheren Verifizierung seiner Mitarbeiter genutzt. Digitale Informations- und Kommunikationstechnologie in der öffentlichen Verwaltung unterliegt strengen Datenschutzrichtlinien. Das Ziel, die Daten ihrer Bürger zu schützen, genießt auch in der Stadt Fulda, einem wichtigen Knotenpunkt im Bundesland Hessen, oberste Priorität. SMS Passcode bot der Verwaltung nicht nur ein überzeugendes Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch maximalen Schutz einer funktionalen und vor allem bequemen Lösung, die den Nutzern den Alltag erleichtert und den Aufwand der IT-Mitarbeiter minimiert.

Details:
•Bis vor kurzem wurde der Zugang zu den riesigen Datenmengen, die im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung anfallen, über eine typische Token-Authentifizierung abgesichert. Die IT-Abteilung war oft mit Beschädigungen, vergessenen Passwörtern, leeren Batterien und sogar verschwundenen Tokens konfrontiert.

•Der Magistrat der Stadt Fulda suchte deshalb nach einer einfacheren Möglichkeit zur Authentifizierung; SMS Passcode mit dem persönlichen Smartphone als Hardware-Quelle war perfekt geeignet. Inzwischen nutzen circa 100 Mitarbeiter die Lösung - im Home Office, auf Dienstreise oder in den IT-Abteilungen.

•Bei jeder Anmeldung eines Bereichsleiters werden nun mehrere Faktoren eingebunden: Standort, IP-Adresse, Art des Zugriffsystems, Anmeldezeitpunkt usw. So kann schnell und sicher entschieden werden, ob der Nutzer authentifiziert oder blockiert wird. Das Ergebnis: Maximaler Schutz in jeder Phase der Anmeldung.

•Vor allem Brute-Force-Angriffe galten bei den verantwortlichen Systemtechnikern als Gefahr. Auch hier konnte SMS-Passcode punkten: Ergänzend zu der mehr-Faktoren-Authentifizierung verwendet das System erweiterte Mechanismen zur Erkennung von und zum Schutz vor Brute-Force-Angriffen.

•Mittels Citrix Netscaler und Outlook Web Access (OWA) können die Mitarbeiter heute ihre vertrauten Applikationen im kommunalen Netzwerk von
überall nutzen. Das neue System gilt bei den IT-Verantwortlichen wie auch den Mitarbeitern als sicher und fortschrittlich.

„Entscheidend für den Einsatz dieser Lösung war der mögliche Parallelbetrieb mit den vorherigen Hardware-Tokens. So konnten wir die alte Lösung völlig
problemlos auf den neuen Zugang per Handy umstellen. Nach nur einem halben Tag, war die Lösung erfolgreich implementiert“, erklärt Benjamin Kümmel,
verantwortlich für die IT- und Systemtechnik beim Magistrat der Stadt Fulda.
 
 




Banner
Banner
Banner
Banner

     
   
Subscribe to our newsletter to receive the latest news/updates: