Anmelden


Hybrid Strahler als Lichtlösung für Palastanlage im Libanon

Raytec Hybrid IP PoE Strahler wurden zum Schutz eines herrschaftlichen Wohnsitzes im Libanon installiert. Der das palastähnliche Gebäude befindet im Bezirk ‚Mount Lebanon’ außerhalb von Beirut und liegt auf einer Höhe von 1.650 Metern über dem Meeresspiegel. Das kunstvolle Design und die wertvolle Ausstattung gaben dem Kunden den Anlaß, eine fortschrittliche Sicherheitslösung zum Schutz der Innen- und Außenbereiche einzuplanen. Dafür wandte er sich an das lokale Sicherheitsunternehmen ‚Security Engineering’, das sich auf die Integration unterschiedlicher Sicherheitssysteme in Gebäuden und Arealen spezialisiert hat.

Welche Anforderungen hatte dieses Projekt?

Die Eigentümer des Palastes wollten die Sicherheitssysteme auch aus der Ferne steuern und aktivieren können. Security Engineering bot eine Komplettlösung an, die eine Videoüberwachung mit einem Einbruchmelde-System kombiniert. Neben der Notwendigkeit einer IR-Beleuchtung zur Unterstützung des Videoüberwachungssystems bei schwierigen und schlechten Lichtverhältnissen, wollte der Kunde auch Weißlicht als Abschreckungsmittel gegen potenzielle Eindringlinge einsetzen.

Welche Produkte kamen zum Einsatz?

Neben Optex-Laserscannern, Bosch-Kameras (ausgestattet mit Videoanalyse) und einem Bosch-Einbruchmeldesystem wurden die Vario2 IPPoE Hybrid 8 Scheinwerfer von Raytec ausgewählt. Alle Scheinwerfer wurden mit einem Bosch Video Management System (BVMS) verbunden, das zur Steuerung des Systems eingesetzt wurde.

Zusammen bieten diese Geräte, dem Kunden die erforderliche Video-Überwachung sowie ein Einbruchmelde-System und werden über die TCP/IP-Technologie in einem einheitlichen Netzwerkprotokoll verbunden.

Die Lösung im Einzelnen

Raytec bietet den einzigen IP-fähigen Hybrid -Scheinwerfer, der Weißlicht und Infrarot kombiniert. Im Infrarot-Modus liefern die Beleuchtungen qualitativ hochwertige Bilder für die allgemeine Nachtüberwachung. Dies bedeutete, dass die Kamera-Analytik Eindringlinge eindeutig identifizieren konnte. Die duale Funktionalität von Hybrid ermöglichte es auch, Weißlicht als Abschreckung auszulösen (wenn ein Alarm durch die Kameraanalytik oder den Optex-Laserstrahl ausgelöst wurde), um Eindringlinge abzuschrecken.

Neben der Möglichkeit, das gesamte System über das VMS (Videomanagement-System) fernzusteuern, war das System auch mit einer Indoor-Tastatur oder einer mobilen App verbunden, die ausgelöst werden musste, um das System zu aktivieren. Dadurch wurde sichergestellt, dass die abschreckende Beleuchtung nur bei Bedarf aktiviert wurde und nicht durch Fehlalarme ausgelöst werden konnte.

Was zeichnet Raytec aus?

Dank der IP-Funktionalität von Vario-Hybrid konnten alle Komponenten der Systemlösung nahtlos zusammenarbeiten. Als offene Plattform können alle Raytec IP-Strahler problemlos in eine Vielzahl von Sicherheitsvorrichtungen integriert werden, wie beispielsweise Optex-Detektoren und Bosch-Kameras.  Diese gaben Security Engineering mehr Flexibilität bei der Spezifikation seiner Lösung.

Der duale Einsatz von Hybrid trug auch dazu bei, die Zahl der vor Ort eingesetzten Beleuchtungskörper zu reduzieren und den materiellen Aufwand für Infrastruktur und Verkabelung um die Hälfte zu reduzieren.

Ohne Kompromisse bei der Leistung erreicht der Hybrid die gleiche Leistung und Entfernung wie zwei Einzelscheinwerfer; ein wichtiger Faktor für schwierige und schlechte Lichtverhältnisse.

Khaled Jaber, Geschäftsführer Security Engineering, kommentiert: "Aufgrund der schwierigen Lichtverhältnisse und um die Qualität und Effizienz unserer Bosch-Kameras zu erhalten, haben wir uns für das Raytec-Produkt entschieden. Besonders die Verbesserung des Nachtbildes und die Optimierung des Endergebnisses der Kameraaufnahmen unter den gegebenen Umständen, sprach für die Raytec-Lösung".

Kontakt: Telefon: +44 (0) 1670 520 055 an oder E-Mail an Raytec Global unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.