Anmelden


„SmartOccupancy“ von Checkpoint Systems ermöglicht Einzelhändlern Belegungsübersicht in Echtzeit

Die aktuell geltenden behördlichen Vorschriften, die zur Eindämmung der Ausbreitung des neuen Coronavirus und zum Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens des Personals und der Kunden erlassen wurden, erfordern von Einzelhändlern die Einführung von Maßnahmen zur Wahrung von sozialer Distanz und von neuen Belegungsregeln. Checkpoint Systems, ein weltweit führender Anbieter von Source-to-Shopper-Lösungen, bringt mit „Smart Occupancy“ ein neues System auf den Markt, mit dem Einzelhändler die Kundenanzahl in ihren Läden in Echtzeit erfassen und darauf reagieren können. 

Mit SmartOccupancy können sich Einzelhändler einen Echtzeit-Überblick zur Belegung des Geschäfts verschaffen, da das System die Anzahl der ein- und ausgehenden Personen genau zählt. Darüber hinaus sendet SmartOccupancy eine Warnung an das Personal, wenn das Geschäft fast die maximale Kapazität erreicht hat.

Filialleiter können Schwellenwerte festlegen und ändern, verschiedene Zonen mit unterschiedlichen Ein- und Ausgängen sowie Konzessions- oder Toilettenbereiche einrichten. Die Lösung bietet einen klaren Überblick über mehrere Bereiche, wobei die Gesamtkapazität der Läden berücksichtigt wird.

Dadurch können die Mitarbeitenden in Echtzeit auf die gegenwärtigen Belegungszahlen reagieren und so zu einer sichereren Umgebung für Angestellte und Kunden des Ladens beitragen.

Rot, gelb oder grau signalisiert die aktuelle Ladenbelegung

Mitarbeitende und Filialleiter können online oder über ein Tablet im Laden auf die Belegungsinformationen zugreifen. Visuelle Farbanzeigen auf dem Tablet ermöglichen dem Personal, auf einen Blick einen möglicherweise überschrittenen Schwellenwert zu erkennen: Rot zeigt an, dass das Geschäft seine Kapazität erreicht hat. Gelb bedeutet, dass die Belegung fast erreicht ist, bei grau sind keine Belegungswarnungen notwendig. Bei zu hoher Belegung wird eine zusätzliche Warnung an das Ladenpersonal gesendet, damit dieses angemessen reagieren kann.

SmartOccupancy verwendet Visiplus 3D, den genauesten Overhead-Personenzählsensor, der mit dem Cloud-basierten Softwareportal HALO von Checkpoint Systems verbunden ist. Dank dieser Verknüpfung können Einzelhändler auf Berichte über die Ladenbelegung in einer bestimmten Region zugreifen sowie die Belegung in den Läden überwachen, um den festgelegten Schwellenwert beizubehalten oder zu ändern.

Viele Einzelhändler führen derzeit manuelle Zählungen durch, um die Anzahl der Kunden kontrollieren zu können und stellen dafür zusätzliches Personal ein. SmartOccupancy von Checkpoint Systems übernimmt die Verwaltung des Belegungsgrades und spart den Einzelhändlern damit nicht nur Geld, sondern auch personelle Ressourcen und Zeit. Einzelhändler können sich durch SmartOccupancy auf das konzentrieren, was jetzt wichtiger ist: den Schutz von Mitarbeitenden und Kunden zu gewährleisten und gleichzeitig hart an der Unterstützung der Gemeinschaft zu arbeiten.

Miguel Garcia Manso, Business Unit Director Deutschland bei Checkpoint Systems, kommentiert: „Die gesamte Einzelhandelsbranche steht derzeit vor unzähligen Herausforderungen, die nicht vorhersehbar waren. Wir wollen die Geschäfte in dieser noch nie dagewesenen und schwierigen Zeit so weit wie möglich unterstützen. Deshalb entwickeln wir Lösungen wie SmartOccupancy, die zu einem sichereren Einkaufserlebnis und einer sichereren Arbeitsumgebung beitragen.“