Anmelden


Der spanische Handelsriese Tendam wählt Nedap iD Cloud für nachhaltiges Omnichannel-Fulfillment

Nedap, Anbieter von RFID-Lösungen verkündete heute, dass der spanische Handelsriese Tendam die iD Cloud-Plattform als Teil seiner Digitalisierungsstrategie und zur Steigerung der Nachhaltigkeit einsetzen wird. Die Plattform soll in 1.222 Filialen in ganz Europa, Russland und Mexiko implementiert werden.

Die für Marken wie Women'secret, Springfield und Cortefiel bekannte Retail Gruppe Tendam konzentriert sich verstärkt auf den Omnichannel-Handel und möchte sich künftig als innovativer Modehändler beweisen sowie für die Umwelt stark machen. RFID gilt dabei als wichtiges Instrument für das Erreichen einer vollständig transparenten Lieferkette, da die Artikel von der Herstellung bis zum Verbraucher genau nachverfolgt werden können. Indem das Unternehmen den genauen Standort und Status aller Artikel kennt, kann für schlankere Betriebsabläufe gesorgt werden, wodurch sich beispielsweise Sicherheitsbestände senken lassen. Daher kann Tendam bei geringerem Lagerbestand mehr verkaufen und effiziente Fulfillment-Services wie Ship-from-Store oder Click & Collect (BOPIS) für sich nutzen.

„Der Einsatz von RFID-Technologie bedeutet für unsere Digitalisierungsstrategie einen großen Schritt nach vorn. Indem wir in Echtzeit sehen, welche Artikel wir auf Lager haben und wo sich diese befinden, können wir stets die effizienteste Fulfillment-Methode wählen. Wenn ein Kunde beispielsweise nur ein paar Minuten von der Filiale entfernt wohnt, würde es keinen Sinn machen, ein Paket über ein weit entferntes Verteilzentrum zu versenden. In diesem Fall ist es besser, das Paket über die nächstgelegene Filiale zu versenden oder dem Kunden anzubieten, den Artikel zu einer für ihn passenden Zeit abzuholen, da dies nicht nur die effizientere, sondern auch die nachhaltigere Lösung ist“, so Manel Jimenez, Chief Operating Officer von Tendam.

Neben schlanken Fulfillment-Prozessen und Bestandsgenauigkeit nutzt Tendam auch die verbesserte Warenverfügbarkeit, um für noch mehr Zufriedenheit unter seinen Kunden zu sorgen. Jimenez: „RFID erleichtert uns zudem die Einführung von Omnichannel-Services, die den Einkauf für den Kunden noch komfortabler gestalten, z. B. durch intelligente Umkleiden und mobile Checkouts mithilfe sicherer In-App- und mobiler Zahlungslösungen über das Smartphone des Kunden. Auf diese Weise bieten wir echte Omnichannel Einkaufserlebnisse.“

Sobald RFID in allen 1.222 Filialen implementiert wurde, soll das Projekt auf den Rest der Lieferkette ausgeweitet werden. Der Einsatz von RFID-Lesepunkten in Verteilzentren legt die Basis für die Automatisierung und Optimierung der Datenerfassung, der Auslieferungskontrolle und der nahtlosen Integrationen in den Warenstrom. Auf diese Weise werden die Bearbeitung von Retouren und das Fulfillment von E-Commerce-Bestellungen optimiert, während manuelle Fehler vermieden und die Bestellungsbearbeitung beschleunigt werden.

Sergio Gutiérrez, Business Development Manager bei Nedap, über die Partnerschaft: „Tendam ist ein Retailer mit ehrgeizigen Zielen, der eine klare Vorstellung davon hat, welche Vorteile RFID für das Unternehmen bieten kann. Unsere agile Herangehensweise ermöglicht es Tendam und seinen Kunden, die Vorteile rasch zu nutzen. Wir freuen uns sehr, dass wir diesen wegeweisenden Retailer in unserer weiter wachsenden iD Cloud-Plattform-Community begrüßen können, und freuen uns auf die gemeinsam vor uns liegende Reise.“