Anmelden


Französischer Netzbetreiber SFR setzt auf Breitband-Push-to-Talk-Lösung von Motorola Solutions

Motorola Solutions hat von SFR, dem zweitgrößten Telekommunikationsanbieter in Frankreich, den Auftrag für eine sicherheitskritische Push-to-Talk-Lösung (MCPTT) gemäß 3GPP-Standards erhalten. SFR stellt die zukunftsweisende Breitband-PTT-Lösung über sein landesweites Netzwerk bereit und ermöglicht seinen Kunden dadurch verbesserte operative Effizienz, erhöhte Produktivität sowie besseren Kundenservice.

Mit der zukunftsweisenden, sicherheitskritischen Breitband-PTT-Lösung von Motorola Solutions können die Kunden des französischen Netzbetreibers SFR auf Knopfdruck eine direkte Sprachkommunikation herstellen – und die gesamte Netzwerkkapazität von SFR ausschöpfen. Die PTT-Lösung ermöglicht die Kommunikation zwischen einzelnen Nutzern sowie Rufgruppen über das LTE-Netzwerk von SFR. Nutzer können außerdem Text-, Video- und Audiodateien übertragen sowie Standortinformationen austauschen.
Die sicherheitskritische Breitband-PTT-Lösung lässt sich in bestehende Digitalfunknetze von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie Unternehmen integrieren. Dadurch können Nutzer die PTT-Kommunikation über die ursprünglichen Grenzen des Digitalfunks hinaus verwenden und ihre Rufgruppen flexibel um Anwender erweitern, die meist keine Funkgeräte nutzen. SFR bietet seinen Kunden auch die robusten Motorola LEX L11 Endgeräte für den  sicherheitskritischen Einsatz.
Die neue Breitband-PTT-Lösung von Motorola Solutions eignet sich insbesondere für den Einsatz im Transportwesen, Baugewerbe, Versorgungsunternehmen, Gesundheitswesen, öffentlichen Dienst sowie in der Industrie. Sie unterstützt Mitarbeiter, unabhängig von Netzen und Endgeräten zu kommunizieren sowie Rufgruppen um zusätzliche Nutzer flexibel zu erweitern, um dadurch schnell auf veränderte Anforderungen zu reagieren.

Frankreichs Eisenbahngesellschaft SNCF nutze die neue Push-to-Talk-Lösung
SFR hat die DIGIFIRST Programmausschreibung der französischen Staatsbahn SNCF gewonnen und wird das Funksystem des Unternehmens um moderne Funktionen erweitern. Die sicherheitskritische Breitband-PTT-Lösung wird von den Security- und Service-Mitarbeitern der staatlichen Eisenbahngesellschaft eingesetzt, die die Beförderung von mehreren Millionen von Passagieren pro Jahr koordinieren und dabei jederzeit die Sicherheit der Fahrgäste sowie einen effektiven Zugverkehr sicherstellen.
SNCF stellt die neue Breitband-PTT-Lösung seinen Mitarbeitern Anfang diesen Jahres zur Verfügung. Paris sowie die daran angrenzende Île-de-France sind die ersten Regionen, die den neuen Service nutzen können.
„Die neue Breitband-PTT-Lösung ermöglicht es unseren Kunden im öffentlichen Sektor und in der Privatwirtschaft, über die führende LTE-Infrastruktur von SFR die Vorteile von Digitalfunk-Kommunikation und Breitbandtechnologien voll auszuschöpfen“, sagt Gregory Rabuel, Executive Director bei SFR Business. „Als einer der führenden netzbetreiber in Frankreich setzt sich SFR für höchste Servicequalität und Zuverlässigkeit gegenüber seinen Kunden ein. Denn in sicherheitskritischen Situationen ist eine zuverlässige Kommunikation besonders wichtig.“
„Wir sind sehr stolz darauf, dass SFR uns als Partner für die Einführung des landesweiten Breitband-PTT-Services für seine Kunden ausgewählt hat“, sagt Kris Patel, Vice President Unified Communications bei Motorola Solutions. „Unsere netzwerkunabhängige Breitband-PTT-Plattform ist hinsichtlich Kosteneffizienz, Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, Sprachqualität und Funktionsumfang führend. Wir freuen uns, dass SNCF die Lösungen von SFR auf Basis unserer Technologie gewählt hat, um die Sicherheit der Passagiere und des Zugverkehrs zu gewährleisten.“