Anmelden


Technisches Hilfswerk in Bayern optimiert Alarmierung mit 6.000 TETRA-Digitalfunk-Pagern von Motorola Solutions

In Notlagen, Naturkatastrophen oder in Krisenzeiten, wie der aktuellen Corona-Pandemie, ist die unmittelbare Alarmierung der Einsatzkräfte von essenzieller Bedeutung. Um eine optimale Erreichbarkeit im Notfall sicherzustellen, stattet die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) im Landesverband Bayern ihre Einsatzkräfte mit 6.000 TETRA-Digitalfunk-Pagern von Motorola Solutions aus, die den Leitstellen eine schnelle Alarmierung und Kommunikation mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ermöglicht. Die TETRA-Digitalfunk-Pager von Motorola Solutions können über einen Rahmenvertrag im Kaufhaus des Bundes abgerufen werden, der vom Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums des Inneren (BMI) geschlossen wurde.
Das THW ist die technisch-logistische Einsatzorganisation des Bundes. Sie leistet Hilfe nach Unwettern und bei Hochwasser, sorgt für die Notversorgung sowie Notinstandsetzung und stellt die Kommunikation bei Großeinsätzen sicher. Während der Corona-Krise ist das THW unter anderem beim Aufbau von mobilen Stationen für medizinische Tests im Einsatz und unterstützt die Bundespolizei an den Grenzen mit Verpflegung, Beleuchtung sowie temporären Unterkünften. Außerdem verteilt das THW im Auftrag des Freistaats Bayern Schutzausrüstungen, wie beispielsweise Masken und Desinfektionsmittel, an die lokalen Behörden und Gesundheitseinrichtungen.
Der Motorola Solutions ADVISOR TPG 2200 TETRA-Pager garantiert eine optimale Verfügbarkeit über das TETRA-Digitalfunknetz. Eine intuitive Bedienung, das geringe Gewicht in Verbindung mit der robusten Beschaffenheit, ein IP54-zertifizierter Schutz gegen Staub und Wasser sowie eine hohe Akkulaufzeit von mehr als 48 Stunden sorgen für eine zuverlässige und benutzerfreundliche Handhabung. Auf dem hellen Zwei-Zoll-Farbdisplay können Einsatzkräfte Nachrichten sofort lesen. Darüber hinaus verfügt der TETRA-Pager von Motorola Solutions über eine optionale GPS-Ortung.
„Die Anforderungen an die Einsatzkräfte steigen kontinuierlich, nicht nur während der Corona-Krise. Eine zuverlässige und hochverfügbare Kommunikation ist hierbei von entscheidender Bedeutung“, so Axel Kukuk, Country Manager Deutschland bei Motorola Solutions. „Wir freuen uns, dass auch die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks in Bayern auf unsere Pager vertrauen, die sich bereits bei vielen anderen Organisationen bewährt haben.“
„Wir sind sehr froh über diesen Rahmenvertrag. Auf diese Weise bleiben wir auf dem gleichen technischen Stand wie unsere Partner im integrierten Hilfeleistungssystem Bayerns. Genau wie diese sind wir auch in Zukunft jederzeit alarmierbar“, betont Dr. Fritz-Helge Voß, THW-Landesbeauftragter für Bayern.
Das THW setzt in Verbindung mit den Pagern auch auf das Integrated Terminal Management (iTM) System von Motorola Solutions. Dieses automatisiert Aufgaben wie Software-Upgrades, steigert die Effizienz und hilft so, Betriebskosten einzusparen.