Anmelden


Großauftrag für T-Systems aus der Schweiz

T-Systems hat von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) einen Großauftrag über Applikations-Entwicklungs- und -Betriebsleistungen erhalten. Der Vertrag läuft über zehn Jahre. Die T-Systems-Tochter Multimedia Solutions entwickelt und betreibt für die Schweizerischen Bundesbahnen Software. Darunter: Web- und Cloud-Anwendungen, mobile Apps sowie Geographische Informations-Systeme. Das Auftragsvolumen beträgt rund 170 Millionen Euro oder 180 Millionen Schweizer Franken.

„Digitalisierung ist die Antwort auf viele Herausforderungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr“, sagte Adel Al-Saleh, CEO von T-Systems. „Kunden erwarten mehr, die Kosten steigen. Dafür werden öffentlichen Mittel und Personal immer knapper. Wir freuen uns, die SBB auf dem Weg in die Mobilität der Zukunft zu begleiten.“  

Dafür baut T-Systems Multimedia Solutions in Dresden eine neue Abteilung mit rund 100 Mitarbeitern auf. Sie betreuen insbesondere die Anwendungen in den Vertriebs- und Servicesystemen, die sich an Kunden und Partner richten. Dazu übernehmen die Experten die bestehenden Applikationen oder entwickeln sie neu. Die Managementberater der T-Systems-Tochter Detecon Schweiz begleiten das Projekt vor Ort in Bern aus strategischer Perspektive. Die ersten Projekte starten im Sommer.

Die Schweizerische Bundesbahnen AG, kurz SBB, ist die staatliche Eisenbahngesellschaft der Schweiz. Der Konzern hat 2018 mit rund 32.000 Mitarbeitern 9,65 Milliarden Schweizer Franken umgesetzt.