Anmelden


Lkw-Fahrverbot in Österreich bereits zu Christi Himmelfahrt wieder in Kraft - Herrmann warnt vor Staus und Beeinträchtigungen in Grenzregionen

Lkw-Fahrverbot in Österreich bereits zu Christi Himmelfahrt wieder in Kraft - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann warnt vor Staus und Beeinträchtigungen in Grenzregionen; Österreich hat die Corona-bedingte Aussetzung des Wochenend- und Feiertagsfahrverbots für Schwerfahrzeuge auf Österreichs Straßen beendet. Aus Gründen der Versorgungssicherheit ist in Bayern aber das Sonn- und Feiertagsfahrverbot derzeit noch bis einschließlich 1. Juni 2020 ausgesetzt. Auch zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag, den 21. Mai 2020, werden zwar schwere Lastwagen und solche mit Anhänger auf bayerischen Straßen verkehren dürfen, ein Grenzübertritt nach Österreich am Feiertag wird aber nicht möglich sein. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann rät: "Lkw-Fahrer, die Österreich ansteuern, sollten möglichst frühzeitig geeignete Parkplätze anfahren, um die Situation in unmittelbarer Grenznähe zu entschärfen." Laut Herrmann ist nicht auszuschließen, dass Parkplätze an den Autobahnen in Richtung Österreich stark durch parkende Lkw belegt werden und sich gegebenenfalls auch Staus vor den Grenzübergangsstellen bilden könnten.