Anmelden


ESSECCA liefert elektronische Zutrittslösung von SALTO Systems für neuen Campus der WU Wien

Der neue Campus der Wirtschaftsuniversität Wien ist ein Projekt der Superlative, an dem sechs renommierte internationale Architekturbüros beteiligt waren. Die Zutrittskontrolle für die rund 4.500 Zutrittsstellen lieferte in einem umfangreichen Integrationsprojekt die ESSECCA GmbH aus Bad Fischau-Brunn. Das Unternehmen ist exklusiver Distributor der Lösungen von SALTO Systems in Österreich.

Die Hauptaufgabe von ESSECCA bestand darin, 64.000 Personen mit unterschiedlichen Berechtigungsstrukturen eine automatisierte und sichere Nutzung der Räumlichkeiten der WU an über 4.500 Zutrittsstellen zu ermöglichen. Kernstück der Lösung ist eine eigens programmierte Schnittstelle zu einer externen Datenbank. Mit der Schnittstelle ist es möglich, beim Einschreiben alle personenbezogenen Daten und Berechtigungen in die Zutrittskontrolle vollautomatisiert zu übernehmen – und das in Echtzeit.

An rund 2.500 Offline-Zutrittspunkten kommen XS4 Beschläge von SALTO Systems zum Einsatz. Von den 1.500 Online-Zutrittspunkten sind 500 mit XS4 Funkbeschlägen und 80 Gateways ausgerüstet. ESSECCA programmierte die Schnittstelle für die Automatisierung der Zutrittskontrolle, lieferte alle Türkomponenten (elektronische und mechanische Schlösser, Panikstangen, elektronische und mechanische Beschläge), band unterschiedlichste Steuerungen ein und stimmte sich mit insgesamt 200 Gewerken ab.

Am 4. Oktober 2013 fand die feierliche Eröffnung des Campus WU statt, des neuen Hauptsitzes der Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Das 492 Millionen Euro schwere Projekt umfasste den kompletten Neubau von sechs Gebäudekomplexen, die jeweils aus mehreren Bauwerken bestehen. Das Library & Learning Center bildet das Herzstück des Ensembles. Sechs renommierte Architekturbüros aus Österreich, Deutschland, Japan, Großbritannien und Spanien entwarfen den Campus. [www.saltosystems.com] [www.essecca.at]