Anmelden


DB Sicherheit erhält 10. BDSW Ausbildungspreis

Im Rahmen der gemeinsamen Ausbildungstagung des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft und der Bundesvereinigung deutscher Arbeitgeberverbände wurde zum 10. Mal der Ausbildungspreis des BDSW verliehen. Die Jury hat sich nach intensiver Beratung entschieden, den Ausbildungspreis in diesem Jahr an die DB Sicherheit GmbH, Regionalbereich Nordost, Berlin, zu vergeben. „Die DB Sicherheit verfügt über ein außerordentlich gutes Ausbildungskonzept, das in der Vergangenheit zu einer fast 100-prozentigen Bestehens-Quote - in der Regel sogar mit überdurchschnittlichen Leistungen- führte“, so Dr. Gerhard F. Braun, Vizepräsident der Bundesvereinigung deutscher Arbeitgeberverbände, in seiner Laudatio.

Die DB Sicherheit GmbH ist den meisten als Spezialist im Bereich der Sicherheit im öffentlichen Personenverkehr bekannt, bietet aber auch gängige Sicherheitsdienstleistungen wie Separat- und Revierwachdienste, Veranstaltungsschutz und Empfangsdienste an. Im Regionalbereich Nordost sind ca. 700 Mitarbeiter beschäftigt und derzeit werden 60 junge Menschen in drei Ausbildungsjahren ausgebildet. Dr. Braun legte dar, dass die hohe Ausbildungsrate bei der DB Sicherheit zeige, wie viel Wert das Unternehmen auf ausgebildete Fachkräfte legt. Neben diesem Aspekt überzeugte die Jury die Vorgehensweisen bei der Bewerberauswahl und fachpraktische Ausbildung des ersten Ausbildungsjahres im unternehmenseigenen Aus- und Fortbildungszentrum. „Hier wird den Azubis von den zunächst das notwendige Basiswissen vermittelt, bevor sie ab dem zweiten Ausbildungsjahr im operativen Bereich mit den Azubifachvermittlern auf den Bahnhöfen, Zügen und Gebäuden der Deutschen Bahn eingesetzt werden“, erklärte Braun.

Die gelungene Kombination aus hoher Ausbildungsquote, personalintensiver Betreuung, durchdachter Heranführung an die praktischen Aufgaben im Einsatz und überwältigenden Möglichkeiten der weiteren Qualifikation haben die Jury bewogen, sich für die DB Sicherheit GmbH als Preisträger des zehnten BDSW-Ausbildungspreises zu entscheiden.

Mit dem Ausbildungspreis würdigt der BDSW die Bedeutung der Ausbildung im Sicherheitsgewerbe. Im Jahr 2002 wurde der erste Ausbildungsberuf für die Sicherheitswirtschaft eingeführt. 2020 haben wiederum über 1.400 junge Menschen einen Ausbildungsvertrag für unsere Berufe neu abgeschlossen. Fast 10.500 junge Menschen haben die Prüfung zur „Fachkraft für Schutz und Sicherheit“ bereits bestanden. Seit dem Jahr 2008 gibt es darüber hinaus den zweijährigen Ausbildungsberuf, die „Servicekraft für Schutz und Sicherheit“. Auch hier gibt es bereits fast 2.000 ausgebildete Kräfte. Jahr für Jahr werden über 1.300 Ausbildungsverträge in den beiden Berufen der Sicherheitswirtschaft neu abgeschlossen.

„Diese Zahlen belegen das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Ausbildung in der Branche. Nur wenn die Ausbildung der Facharbeiter weiter vorangetrieben wird und die ausgebildeten Kräfte am Markt auch angenommen werden, ist eine dauerhafte Qualitätssteigerung der Sicherheitsdienstleistungen möglich“, so Braun.