Anmelden


Genetec-Kunden entwickeln neue Einsatzmöglichkeiten für Entscheidungsunterstützungssystem Mission Control in Corona-Zeiten

Genetec, Technologie-Anbieter für einheitliches Sicherheitsmanagement, öffentliche Sicherheit und Business Intelligence, hat gemeinsam mit seinen Kunden aus dem Gesundheitssektor, dem produzierenden Gewerbe, dem Einzelhandel und dem öffentlichen Sektor neue Einsatzmöglichkeiten für das Entscheidungsunterstützungssystem Genetec Mission Control in Corona-Zeiten entwickelt. Die Lösung wird eingesetzt, um den Screening-Prozess bei Mitarbeitern und Besuchern zu automatisieren. Damit lässt sich das Risiko eines Corona-Ausbruchs minimieren und zeitaufwändige sowie fehleranfällige manuelle Screening-Prozesse ersetzen.

Im Ernstfall schneller reagieren
Das kollaborative Entscheidungsunterstützungssystem Genetec Mission Control wird bereits weltweit in Flughäfen, Behörden und kritischen Infrastrukturen eingesetzt. Die Lösung unterstützt das Sicherheitspersonal mit intelligenten Handlungsempfehlungen und vorab angelegten Krisenszenarien dabei, im Ernstfall die Reaktionszeiten deutlich zu verkürzen. Mission Control filtert die entscheidenden Informationen aus den Datensätzen aller Sicherheitssysteme heraus und bildet diese übersichtlich ab. Nutzer können so gemeinsam schneller auf Vorfälle reagieren. Im Anschluss lässt sich der gesamte Reaktionsprozess analysieren, um die Abläufe für zukünftige Vorfälle zu optimieren.

Mission Control unterstützt bei Corona-Screenings
Genetec Mission Control kann in Zeiten von Corona auch die Screening-Prozesse verbessern und die Nachverfolgung erleichtern. Das System digitalisiert den eingesetzten Screening-Fragebogen und leitet das Personal Schritt für Schritt durch den Beurteilungsprozess. Die Daten werden zentral gesammelt und können jederzeit als automatisiertes Reporting eingesehen werden. Der Screening-Prozess wird damit deutlich beschleunigt, ohne die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zu gefährden oder unverhältnismäßige Betriebsunterbrechungen zu verursachen.

Viele Fragebögen, die aktuell in Screening-Prozessen eingesetzt werden, müssen aufwändig von Kunden oder Herstellern programmiert werden. Die intuitive Konfigurationsoberfläche von Genetec Mission Control erlaubt es Nutzern, in kürzester Zeit maßgeschneiderte Fragebögen zu erstellen, die das Personal vor Ort unterstützen. Darüber hinaus lässt sich in kürzester Zeit feststellen, an welchen Stellen nachgebessert werden muss, um die Prozesse weiter zu optimieren.

„Aktuell stellt Mission Control seinen einzigartigen Wert unter Beweis“, sagt Gabriel Lebrecque, Product Manager für Mission Control bei Genetec. „Während herkömmliche Entscheidungsunterstützungssysteme nur langsam angepasst werden können und umständlich zu nutzen sind, punktet Mission Control mit seiner Schnelligkeit und Benutzerfreundlichkeit. Dabei profitieren Kunden vor allem von den umfangreichen Mission-Control-Funktionen und den zahlreichen Daten ihrer Sicherheitsinfrastruktur.“

Die zentralen Features auf einen Blick:

  • Vereinheitlichte Datensätze: Mission Control nutzt Daten der gesamten Sicherheitsinfrastruktur, um die Screening-Prozesse zu optimieren. Damit müssen keine Daten umständlich von autarken Systemen extrahiert und aufbereitet werden.
  • Geführte Prozesse: Die Genetec-Lösung identifiziert automatisch Personen, die aufgrund ihrer Antworten im Fragebogen ein sekundäres Screening benötigen. Das wiederum minimiert mögliche Fehlerquellen durch manuelle Auswertungen.
  • Automatisierung: Bei Auffälligkeiten können umgehend weitere Schritte wie z. B. Quarantäne eingeleitet werden. Die Daten des Fragebogens werden darüber hinaus automatisch an verantwortliche Personen weitergeleitet.
  • Dashboards: Auf den übersichtlichen Dashboards von Security Center können Verantwortliche die neuesten Screening-Kennzahlen verfolgen, die Prozesseffizienz messen, personelle Ressourcen organisieren und die Auswirkungen der Screenings auf die Unternehmensabläufe beurteilen.

Mission Control bietet eine einheitliche Benutzeroberfläche mit intuitivem Design. Prozesse lassen sich mit wenigen Klicks erstellen oder anpassen. Dadurch kann sich das Screening-Personal vor Ort schnell auf veränderte Rahmenbedingungen und Anweisungen einstellen. Die zentralisierte Datensammlung aus der gesamten Sicherheitsinfrastruktur liefert darüber hinaus Echtzeitdaten von jeder Screening-Station.