Anmelden


Assa Abloy erwirbt Alcea in Frankreich

Alcea, mit einem Umsatz von rund 20 Millionen Euro, wurde von Assa Abloy übernommen. Assa Abloy hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Alcea unterzeichnet. Alcea ist ein Anbieter von Sicherheitsüberwachungssoftware und zugehöriger Zugangskontrollhardware, der zusammen mit Systempartnern umfassende Zugangsmanagementlösungen anbietet.

"Ich freue mich sehr, Alcea in der Assa Abloy Gruppe willkommen zu heißen. Dieses Unternehmen wird unser Angebot im Bereich kritischer Infrastrukturen verstärken und ergänzende Wachstumsmöglichkeiten bieten", sagt Nico Delvaux, Präsident und CEO von Assa Abloy.

"Alcea bietet hochwertige und innovative digitale Lösungen unter einer starken und bekannten Marke an, und die Übernahme wird unsere Position als Anbieter von Komplettlösungen weiter stärken. Ich begrüße das erfahrene Team von Alcea und bin überzeugt, dass wir gemeinsam unseren erfolgreichen Weg fortsetzen werden", sagt Stephanie Ordan, Executive Vice President und Leiterin des Geschäftsbereichs Global Technologies Global Solutions.

Alcea wurde 1995 gegründet und hat rund 120 Mitarbeiter. Der Hauptsitz befindet sich in Villebon-sur-Yvette, Frankreich.

Der Umsatz für das Jahr 2021 belief sich auf etwa 20 MEUR (ca. 200 MSEK) mit einer guten EBIT-Marge. Die Übernahme wird sich von Anfang an positiv auf das EPS auswirken.

Die Übernahme unterliegt der behördlichen Genehmigung und den üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich im dritten Quartal 2022 abgeschlossen.