Anmelden


BURG-WÄCHTER VISION: Mit VR-Technik zum Ladenbau 4.0

Computerspiele, Hausbesichtigungen, Simulationen für Piloten oder Chirurgen: Virtual Reality (VR) erobert momentan viele Gebiete. Auch Sicherheitsspezialist BURG-WÄCHTER setzt bereits auf die moderne Technik. Vor Kurzem wurde das erste Geschäft mithilfe von BURG-WÄCHTER VISION umgestaltet. Viele weitere werden folgen. Denn die Vorteile der VR-Technik sind auch in Sachen Ladenbau enorm!

Jan Hofmaier dreht seinen Kopf von links nach rechts, von oben nach unten und betrachtet sein Fachgeschäft ausgiebig aus allen Perspektiven. Denn so hat er es noch nie gesehen: als 3D-Modell mit 360-Grad-Ansicht. Es ist der letzte Check mithilfe einer VR-Brille vor dem Umbau des Traditions-Geschäfts „Hofmaier Sicherheits-Systeme“ in Böblingen. Der 41-Jährige hat entschieden, sein Geschäft, das er von seinem Vater übernommen hat, von Grund auf zu erneuern: neuer Boden, neues Büro, moderne Lichttechnik, zeitgemäße Produkt-Präsentation. Insgesamt 66 Quadratmeter. In wenigen Tagen wird das KUBUS-System des Sicherheitsspezialisten BURG-WÄCHTER aus Wetter-Volmarstein sein Geschäft aufwerten.

Gelungene VR-Premiere
Doch nicht nur Jan Hofmaier ist gespannt, sondern auch BURG-WÄCHTER: Zwar hat die Firma schon mehr als 100 Fachgeschäfte aller Größen zusammen mit einem Ladenbau-Experten umgestaltet. Aber erstmals kam in Böblingen die VR-Technologie BURG-WÄCHTER VISION zum Einsatz. „Es ist ein Riesen-Vorteil, dass ich in 3D sehen konnte, wie mein Geschäft aussehen wird. So konnte ich an einigen Stellen noch Änderungen einbringen, die mir auf Fotos nie aufgefallen wären. Schließlich ist jedes Geschäft anders“, ist Jan Hofmaier begeistert von der neuen Technik. Das gilt auch für BURG-WÄCHTER Vertriebsleiter Dietmar Schake: „Mit BURG-WÄCHTER VISION erhalten unsere Fachhandelspartner viele neue Impulse und Anregungen. So werden ihre Geschäfte fit für die Zukunft. Schließlich soll der Einkauf ein Erlebnis für den Kunden sein.“

Perfekter Umbau
Selber Ort, vier Wochen später: Jan Hofmaier wirkt ein wenig müde, doch ein zufriedenes Lächeln umspielt seine Mundwinkel: „Der Einsatz hat sich gelohnt, der Umbau ist wirklich perfekt geworden!“ Um sich zu vergewissern, dass alles wie geplant umgesetzt wurde, zieht er noch einmal die VR-Brille über den Kopf und vergleicht die virtuelle Realität mit der tatsächlichen. „Wow, es überrascht mich noch immer, wie deckungsgleich der Umbau geworden ist.“

Vorteil: Markenunabhängiges System
Das neu installierte KUBUS-System aus Massivholz ist variabel einsetzbar und in einem hellen Grauton zeitlos schick. Die Regalböden tragen selbst das Gewicht schwerer Tresore. „Ein weiterer Pluspunkt des Systems ist, dass ich alle Marken, die ich im Geschäft brauche, darin platzieren kann. Diese Hersteller-Unabhängigkeit war mir sehr wichtig“, betont Jan Hofmaier.

Mit 99 Jahren noch immer neugierig auf Innovationen
Für BURG-WÄCHTER ist der Einsatz der VR-Technik beim Ladenbau ein wichtiger Schritt in die Zukunft. „Wir feiern 2020 unseren 100. Geburtstag und sind immer noch neugierig und offen wie 20-Jährige für Innovationen und neue Techniken, von denen unsere Händler profitieren. Schließlich ist es für jedes Geschäft wichtig, dem Kunden einen Rundum-Service zu bieten. Und dazu zählt auch ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis“, sagt Nina Küpper, Marketing-Leiterin bei BURG-WÄCHTER. Zusammen mit einem kleinen Team hat sie in der Firmenzentrale in Wetter-Volmarstein das Thema VR-Technik forciert. Die erste Belohnung für seinen Einsatz erntet das Team an diesem Tag in Böblingen: in Form eines äußerst zufriedenen Jan Hofmaier.