Anmelden


Funksensor MACO eTRONIC - MACO und Eltako bauen Partnerschaft aus

Elektrospezialist Eltako und Beschlägeprofi MACO intensivieren ihre Zusammenarbeit: Im 3. Quartal 2020 kommt ein gemeinsam entwickelter neuer Fenstersensor auf den Markt. Innovatives Denken zeichnet die beiden Familienunternehmen aus.

Die Partnerschaft zwischen MACO und Eltako besteht seit 2016. Damals wurde der Multisensor MACO mTRONIC entwickelt, nun erweitert eine „Slim-Variante“ die Sensorenfamilie – der MACO eTRONIC. Damit bauen Eltako und MACO ihre Kooperation aus: „Unser Unternehmen lebt Innovation seit seiner Gründung. Wir bieten flexible Komplettlösungen, die aus jedem Gebäude ein Smart Home machen“, sagt Ulrich Ziegler, zuständig für die Geschäftsentwicklung bei Eltako. Das ganzheitliche, fortschrittliche Denken sei das, was Eltako mit MACO verbinde.

Effiziente Überwachung

Wodurch zeichnet sich der eTRONIC aus? Die Neuheit überwacht verdeckt liegend den Fensterverschluss und kommuniziert mit dem Steuerungssystem. Das „e“ im Produktnamen verdeutlicht, was den Funksensor ausmacht: Er ist effizient, weil er keine Änderung an der Beschlagskonfiguration erfordert, er ist energiesparend, weil seine Batterie fünf bis sieben Jahre hält. Und er ist aufgrund seines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses wirtschaftlich („economical“). Einbauen lässt sich der eTRONIC ohne elektromechanische Kenntnisse.

Smart-home-ready

Darüber hinaus kann die Sensorelektronik – auch vom Endkunden – jederzeit nachgerüstet werden. „Hier eröffnet sich für den Verarbeiter die Verkaufschance, ein Fenster schon beim Einbau smart-home-ready zu gestalten“, sagt Stefan Wajand, Produktmanager bei MACO. Verbaut wird dabei also vorerst nur das verdeckt liegende Kunststoffgehäuse, das nachträglich „befüllt“ werden kann.

Präsentation einer Weltneuheit

Die Zusammenarbeit von Eltako und MACO ist ein Projekt, das auf lange Sicht angelegt wurde. Das wird sich demnächst unter anderem bei einer Weltneuheit zeigen: Diese ersetzt die Steuerzentrale von Smart-Home-Systemen. Vorgestellt wird die Innovation auf zwei Messen, nämlich der Light + Building vom 8. bis 13. März in Frankfurt am Main (Eltako: Halle 12.1, Stand E51 und Halle 9.1, Stand C60) sowie auf der Fensterbau Frontale vom 18. bis zum 21. März in Nürnberg (MACO: Halle 1, Stand 347).