Anmelden


Abgesichert im Ehrenamt: Neue Sammel-Unfallversicherung für freiwillig Engagierte

Die Stadt Hamburg hat eine entsprechende Versicherung abgeschlossen und trägt die Kosten. Damit sind ab sofort auch Ehrenamtliche abgesichert, die bisher keinen gesetzlichen Versicherungsschutz für ihre freiwillige Tätigkeit hatten.

Viele freiwillig engagierte Menschen sind über die gesetzliche Unfallversicherung bzw. ihre jeweilige Trägerorganisation unfallversichert. Hierzu zählen unter anderem Einrichtungen des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtliche Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, die Wohlfahrtspflege sowie die Freiwillige Feuerwehr.

Allerdings gibt es auch zahlreiche freiwillig Engagierte, die in Hamburg bisher nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert waren. Das betraf unter anderem Ehrenamtliche, die in keiner Organisation tätig sind, deren Organisation keine Rechtsform hat oder deren Verein oder Dachverband keine Unfallversicherung für Engagierte abgeschlossen hat. Diese freiwillig Engagierten waren bislang nur unfallversichert, wenn sie eine selbst finanzierte, private Unfallversicherung abgeschlossen hatten.

In der neuen Sammel-Unfallversicherung sind ab sofort freiwillig Engagierten versichert, die nicht über die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert sind und die ihr Engagement in Hamburg bzw. von Hamburg ausgehend ausüben. Im Rahmen der Versicherung sind jene Tätigkeiten versichert, die unmittelbar mit dem freiwilligen Engagement in Zusammenhang stehen. Dazu zählen auch die An- und Abreise.

[www.hamburg.de/versicherungsschutz]