Anmelden


Neue BHE-Broschüre „Mehr Sicherheit für Logistikunternehmen“

Logistikunternehmen sind wichtiger Bestandteil der Wertschöpfungsketten. Warenverluste, bspw. durch Diebstahl oder Manipulationen, können zu erheblichen Verzögerungen in der Lieferkette führen, Reputationsschäden für den Dienstleister auslösen und Haftungsrisiken begründen.

Die neu erschienene BHE-Broschüre „Mehr Sicherheit für Logistikunternehmen“ gibt einen Überblick über die verfügbare Technik zum Schutz gegen Kriminalitätsgefahren und skizziert den Weg zur passenden Absicherung. Auch mögliche organisatorische und personelle Ansätze werden aufgezeigt.

Die pdf-Version fügen wir Ihnen zu Ihrer Information bei. Bei Interesse an gedruckten Exemplaren bitten wir um Kontaktaufnahme mit der BHE-Geschäftsstelle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Entwurf zur DIN VDE 0833-3
Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat uns darüber informiert, dass mit Ausgabedatum 2019-07 der Norm-Entwurf „DIN VDE 0833-3 – Teil 3: Festlegungen für Einbruch- und Überfallmeldeanlagen“ veröffentlicht wurde.
 
Das Papier kann im Norm-Entwurfs-Portal eingesehen und kommentiert werden: www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe/ne-stellung (Suchbegriff 0833).
 
Gerne können Sie Ihre Stellungnahme bis zum 13.10.2019 auch an die BHE-Geschäftsstelle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) senden – wir werden diese dann im Rahmen einer gemeinsam abgestimmten BHE-Stellungnahme an die DKE weiterleiten.

Gegenüber der DIN VDE 0833-3 (VDE 0833-3):2009-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) die Begriffe in Abschnitt 3 wurden aktualisiert und mit Europäischen Normen abgeglichen;
b) Abschnitt 4, Sicherungskonzept, wurde neu angelegt;
c) im Abschnitt 5.3 wurden die Möglichkeiten der Alarmierung an die Europäische Normung angepasst, weshalb der bisherige Umfang der unterschiedlichen Alarmierungsmöglichkeiten erheblich reduziert werden konnte; zudem wurden Anforderungen an die Intervention ergänzt;
d) im Abschnitt 5.4 wurde die Tabelle 10 um weitere Melder ergänzt; zudem wurden Anforderungen für die Alarmübertragungswege neu angelegt und bei den räumlich wirkenden Meldern Maßnahmen zur Verbesserung der Detektion von Tätern ergänzt;
e) Abschnitt 6 wurde in einigen Punkten konkretisiert und durch Verweise auf Abschnitt 5 in einigen Punkten gekürzt;
 f) Anhang A, Anlagenbeschreibung, wurde neu erstellt;
g) Anhang B, Sicherungskonzept, wurde neu erstellt.