Anmelden


Walter Tauchmann ist verstorben

Der Ehrenvorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern im BDSW, Walter Tauchmann, ist am 31.05.2020 im Alter von 79 Jahren verstorben.

Dies teilte Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer und geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des Verbandes, heute in Bad Homburg mit. „Walter Tauchmann war eine herausragende Persönlichkeit in der Verbandsarbeit des BDSW, vor allem in den Jahren nach der Wende. Wie kein anderes Verbandsmitglied engagierte er sich für die Kriminalprävention, zunächst in Stralsund und später im ganzen Land“, sagte Olschok. Erst vor wenigen Monaten wurde der von Tauchmann mitgegründete und maßgeblich geprägte Verein zur Förderung der Kriminalprävention in Stralsund e. V. mit dem Landepräventionspreis des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet.

Walter Tauchmann war durch sein sehr sympathisches Wesen äußerst beliebt und durch seine jahreslange Tätigkeit hervorragend vernetzt. Unter anderem kannte er die Bundeskanzlerin persönlich und begegnete ihr mehrfach beim Neujahrsempfang und anderen Gelegenheiten in ihrem Wahlkreis. Kurz vor dessen Wahl zum Ministerpräsidenten 1998 lud Tauchmann den SPD-Spitzenkandidaten Harald Ringstorff zu einer Landesgruppensitzung nach Stralsund ein. 1999 fand die Mitgliederversammlung des BDSW in Schwerin statt. Festredner war der Innenminister Gottfried Timm, ebenfalls SPD. Wenige Monate am 3. Mai 2000 später wurde die erste Kooperationsvereinbarung in Deutschland zwischen der Landespolizei und dem BDSW, LG MVP, unterzeichnet. Viele weiter folgten, zuletzt im November 2018 in Potsdam.

Olschok stellte heraus, dass Herr Tauchmann durch seine herausragende Arbeit sogar erreichen konnte, dass der Vorstand der Landesgruppe zum ersten Treffen zwischen allen Polizeipräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern einschließlich Wasserschutzpolizei und Landeskriminalamt eingeladen wurde.

„Walter Tauchmann hat einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass sich das Verhältnis zwischen Polizei und privaten Sicherheitsdiensten normalisiert und entspannt hat. Durch sein ehrenamtliches Wirken hat er nicht nur der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern, sondern der Sicherheitswirtschaft in ganz Deutschland große Dienste erwiesen. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren“, sagte Olschok abschließend.