Anmelden


Cyberkriminelle attackieren Europäische Arzneimittel-Agentur

Erst vergangene Woche machten Cyber-Angriffe auf Unternehmen und Institute, die sich der Entwicklung von Corona-Impfstoffen verschrieben haben, weltweit Schlagzeilen. Nun versuchten Cyberkriminelle erneut, die Versorgungskette anzugreifen, um die im Moment wertvollsten Daten der Welt zu erbeuten. Finden Sie hier einen Kommentar von Terry Greer-King, Vice President EMEA des Cybersecurity-Unternehmens SonicWall, zu den Vorfällen:

„Zu Beginn des Lockdowns versicherten Cyberkriminelle, keine Gesundheits- und Forschungseinrichtungen anzugreifen. Doch nicht alle haben ihr Wort gehalten. Erst letzte Woche wurde die Kühlkette für Impfstoffe attackiert. Nun versuchen Angreifer, kritische Daten bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur zu stehlen.

Wer auch immer hinter den wiederholten Angriffen auf die Impfstoffforschung und -verteilung steckt, investiert erhebliche Ressourcen und Raffinesse, diese Daten zu erbeuten. Für Organisationen und Unternehmen ist es daher essentiell, zu verstehen, dass Cyberkriminelle keine Mühen scheuen, an wertvolle Daten zu gelangen. Die Angreifer, die es auf diese Art Daten abgesehen haben, sind sowohl von geopolitischen Interessen als auch von finanziellen Gewinnen angetrieben. Wer im Besitz der heute wertvollsten Daten der Welt ist, hat damit ein gewaltiges Druckmittel in der Hand.“