Anmelden


AppRiver Security Report für das I. Quartal 2015: 200 Millionen Schad-E-Mails landen in der Quarantäne

AppRiver, einer der führenden Anbieter von E-Mail-Messaging und Web-Security-Lösungen veröffentlicht seinen Global Security Report für das I. Quartal 2015. Er enthält eine detaillierte Zusammenfassung und Analyse von Web- und E-Mail-basierten Sicherheitsbedrohungen sowie der zwischen Januar und März 2015 gefilterten Malware.
Bereits im ersten Quartal des laufenden Jahres zeigt sich ein deutlicher Anstieg der Scam-Nachrichten, die einen steuerlichen Hintergrund benutzen, um ihre betrügerischen Absichten umzusetzen. Intuit, Anbieter der populären Software/Dienstleistung Turbo Tax, hatte in diesem Jahr bereits seinen kompletten Service zum Erstellen von Steuererklärungen abschalten müssen. Grund war ein hohes Aufkommen an „verdächtigen“ Steuererklärungsformularen. Die Resultate des Quartalsreports von AppRiver bestätigen denn auch ein wesentlich höheres Aufkommen dieser Art von Nachrichten überhaupt. Die Spam-Nachrichten zielen darauf ab, vertrauliche Daten beim Nutzer abzuziehen oder die Rechner über derartige Phishing-Attacken zu infizieren.
Innerhalb des ersten Quartals 2015 hat AppRiver 200 Millionen Nachrichten herausgefiltert, die einen virenverseuchten Anhang enthielten. Spitzenwerte wurde insbesondere Mitte Februar erzielt. Dazu kamen 5,5 Milliarden Spam-Nachrichten innerhalb des ersten Quartals, 1,5 Milliarden mehr als im vorangegangen Quartal.
In unserem Video stellen die AppRiver-Analysten Fred Touchette, Troy Gill und Jon French die wichtigsten Erkenntnisse des aktuellen Reports vor.
Den kompletten Global Security Report für das I. Quartal 2015, Grafiken, Zahlenmaterial und die Kommentare der AppRiver-Analysten finden Sie unter http://de.appriver.com/ressourcen/global_security_report/global_security_report_first-quarter-2015.aspx.