Anmelden


Atos erhält BSI-Zertifizierung für Penetrationstests

Atos erhält BSI-Zertifizierung für Penetrationstests

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat Atos, einen international führenden Anbieter digitaler Services, als IT-Sicherheitsdienstleister für Penetrationstests zertifiziert. Mit diesen Tests fordern IT-Experten mit gezielten Angriffen die Sicherheitsmaßnahmen der Kunden heraus. Die Zertifizierung bestätigt die IT-Sicherheitsexpertise von Atos für die Durchführung von Penetrationstests im Rahmen des UP Bund und festigt die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem BSI.

"Die neue Zertifizierung durch das BSI unterstreicht unsere umfassenden Kompetenzen im Bereich IT-Sicherheit. Wir testen die IT-Systeme unserer Kunden auf Herz und Nieren, damit diese ihr Kerngeschäft sicher vorantreiben können", sagt Winfried Holz, CEO von Atos Deutschland.

Im Rahmen eines Penetrationstests greifen Experten die IT-Umgebung eines Kunden in verschiedenen Szenarien und mit verschiedenen Zielen an. Dabei kann der Tester beispielsweise sowohl eine Bedrohung durch Außenstehende simulieren, als auch eine Attacke durch eigene Mitarbeiter oder durch externe Mitarbeiter mit Zugang zu internen Systemen. Der Test-Angreifer zielt dabei auf den Diebstahl oder die Manipulation von Firmendaten oder auf die Verfügbarkeit von IT-Systemen. Auch die Sicherheitsmaßnahmen von Firmen-WLAN, internen Kernapplikationen, Internetanwendungen, Produktionsanlagen und IoT-Geräten können dabei auf den Prüfstand kommen.

Die BSI-Zertifizierung als IT-Sicherheitsdienstleister für Penetrationstests gilt ab August 2016 und kann nach Prüfungen durch das BSI verlängert werden. Bereits seit 2013 ist Atos als IT-Sicherheitsdienstleister für die Bereiche IS-Revision und IS-Beratung zertifiziert.