Anmelden


CEBIT 2018: Take-off Monday mit starkem Konferenzprogramm

Die neue CEBIT startet am Montag, 11. Juni, mit einem voll gepackten Konferenztag. Auch wenn die Messehallen für die Besucher erst am Dienstag, 12. Juni, öffnen, bietet der sogenannte Take-off Monday ein pralles Programm mit Top-Sprechern rund um die Digitalisierung – von den unterschiedlichen Konferenzformaten im Tagungsbereich der Halle 19 bis zur Welcome Night am Abend in Halle 11.

Opening mit VR-Ikone Jaron Lanier

Erstes Highlight des Tages ist Jaron Lanier, der die Eröffnungs-Keynote des Take-off Monday hält. Lanier gilt als Ikone der Virtual-Reality-Bewegung und ist gleichzeitig einer der kritischsten Beobachter des Internets. Der US-amerikanische Informatiker, Unternehmer und Autor, der als Wissenschaftler bei Microsoft Research arbeitet, wurde aufgrund seiner fundamentalen Kritik an den Geschäftsmodellen der großen Internetunternehmen mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Future Work Forum entwickelt Szenarien für das Arbeiten der Zukunft

Das anschließende Future Work Forum diskutiert die Frage, wie die Chancen der Digitalisierung für Wirtschaft und Arbeit genutzt und gleichzeitig die Furcht um Arbeitsplatz- und Qualifikationsverlust abgebaut werden kann. Dort diskutieren unter anderem Christiane Benner, Zweite Vorsitzende der IG Metall, und Prof. Dieter Spath, Präsident acatech und Co-Vorsitzender der Plattform Lernende Systeme, die Zukunft der Arbeit.

Wem nutzt die Digitalisierung?

Ein weiterer Programmpunkt des Take-off Monday ist der CEBIT Executive Talk. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Frage, wie die zunehmend leistungsfähigeren digitalen Technologien für wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand genutzt werden und gleichzeitig den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken können. Dort sprechen unter anderem BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf (Bundesverband der Deutschen Industrie), der Präsident der Fraunhofer Gesellschaft Prof. Reimund Neugebauer und Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Accenture.

Weitere Foren und Diskussionsformate rund um das Thema Digitalisierung mit hochkarätigen Vertretern aus Wirtschaft und Politik sind in Planung.

Teilnahmebedingungen am CEBIT-Montag

Wer an den Konferenzen des Take-off Monday teilnehmen möchte, muss im Besitz eines gültigen CEBIT-Dauertickets sein. Darüber hinaus muss sich jeder Teilnehmer für die jeweilige Veranstaltung anmelden. Die Registrierung ist ab März auf der CEBIT-Website www.cebit.de möglich.

Die Teilnahme an der CEBIT Welcome Night um 18 Uhr in Halle 11 ist nur auf Einladung. Wichtiger Hinweis: Die Ausstellungshallen und der d!campus öffnen erst am Dienstag, 12. Juni.

Über die CEBIT

CEBIT 2018 – Business, Leads und Ideen. Der Dreiklang aus Messe, Konferenz und Networking-Event ermöglicht den 360-Grad-Blick auf die Digitalisierung von Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft. Auf der Messeplattform d!conomy finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung notwendig ist. Beim Messeformat d!tec dreht sich alles um Entwickler; Startups zeigen disruptive Geschäftsmodelle und Forscher zeigen Technologien von morgen und übermorgen. Auf den Konferenz-Bühnen von d!talk sprechen Visionäre, Querdenker, Kreative und Experten aus aller Welt. Das emotionale Herzstück der CEBIT ist der d!campus mit Platz zum Netzwerken in Lounge-Atmosphäre, für Streetfood und Livemusik. Die CEBIT inszeniert Digitale Transformation neu – aber bei einem bleibt es: Es geht um Business und Leads, Leads, Leads! Die CEBIT 2018 startet am Montag, 11. Juni mit einem Konferenz- und Medientag, die Ausstellung beginnt am Dienstag, 12. Juni. Die Messehallen sind von Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet, der d!campus bis 23 Uhr. Der CEBIT-Freitag geht von 10 bis 17 Uhr.