Anmelden


Fachkräftemangel in der IT-Security: SANS Cyber Academy macht Absolventen innerhalb von acht Wochen zu Cyber-Sicherheits- Experten

Das SANS Institut, die weltweit größte Schulungs- und Zertifizierungsorganisation rund um das Thema Informationssicherheit, startet die Cyber Academy zur Weiterbildung von IT-Sicherheitsexperten. In dem weltweit ersten Intensiv-Cyber-Boot-Camp werden die ausgewählten Teilnehmer in einem achtwöchigen Spezialtrainingsprogramm zu qualifizierten Cyber-Sicherheits-Experten ausgebildet. Die erste SANS Cyber Academy findet am 1. September 2015 im St. David’s Hotel Cardiff in Wales statt.

Industrien und Staaten suchen nach Wegen, den durch die Digitalisierung entstehenden Fachkräftemangel in einigen Schlüsselbranchen zu bekämpfen. Ein Weg dies zu erreichen, ist die Weiterbildung von Interessierten, die bereits über eine entsprechende Vorbildung verfügen. Innerhalb kürzester Zeit werden die angehenden Experten in der Cyber Academy mit fachlichen Qualifikationen ausgestattet, um den aktuellen Cyber-Bedrohungen in der Praxis gegenübertreten zu können. Das Cyber-Boot-Camp ist somit eine unmittelbare Reaktion des SANS Instituts, um dem in der IT-Sicherheit herrschenden Mangel an qualifizierten Spezialisten entgegenzuwirken.

„Die Nachfrage nach Fachkräften im Bereich der Cyber-Sicherheit steigt stetig und es kommen nicht genügend Absolventen nach, um diese Lücke kurzfristig zu schließen. Wir müssen daher schnellstmöglich neue Fachkräfte schaffen, anstatt den ohnehin schon begrenzten Pool weiter leer zu schöpfen“, erklärt Manuel Schönthaler, Direktor Deutschland beim SANS Institut. „Es gibt bereits viele hervorragende, langfristige Initiativen, um einen zukünftigen Talentpool an Cyber-Sicherheits-Fachkräften aufzubauen. Aber bis jetzt gab es noch keine Möglichkeit, die Qualifikationslücke innerhalb von wenigen Wochen - anstelle von Jahren - zu schließen.“

 

Die Reduzierung der normalerweise 24-monatigen Ausbildungszeit auf ein achtwöchiges Intensivtraining garantiert die Ausbildung hochqualifizierter Security-Experten innerhalb kürzester Zeit. Nach Absolvierung der SANS Cyber Academy sind die jungen Cyber-Sicherheits-Experten mit den benötigten praxisnahen Qualifikationen ausgestattet, die sie zum Direkteinstieg in das Feld der Cyber-Sicherheit sowie zur Übernahme von Aufgaben und Entscheidungen in ihrer Position befähigen.

 

Im Cyber-Boot-Camp des SANS Instituts bekommen die Teilnehmer das Know-How vermittelt, wie Cyber-Kriminelle arbeiten und wie sie aktiv auf deren Angriffe reagieren können, sollte es zu Sicherheitsvorfällen kommen. Beim korrekten bzw. lückenhaften Aufbau eines voll funktionsfähigen Unternehmensnetzwerks lernen sie außerdem, wie Hacker denken, agieren und sich Zugriff auf sensible Daten verschaffen. Praktische Übungen wie Angriffe auf Drohnen, um auch Fehler in nichtalltäglichen Systemen zu finden und sich mit einer speziell geschrieben Malware zu beschäftigen, stehen ebenfalls auf dem Programm.

 

Die Experten der SANS Academy arbeiten eng mit Unternehmen und Universitäten zusammen, um die Kandidaten mit dem größten Potenzial zu identifizieren. Unternehmen, die neue Cyber-Fachkräfte in ihre Teams einbringen wollen, sind hingegen eingeladen, eigene Teilnehmer mit hohem Potential zu sponsern. Bei der Vergabe der Stipendien werden Bewerber von in der IT-Sicherheit bislang unterrepräsentierten Gruppen bevorzugt.

 

Die SANS Cyber Academy soll zukünftig zwei Mal im Jahr stattfinden. Weitere Informationen stehen zum Download unter folgendem Link zur Verfügung: www.sans.org/ukcyberacademy

 

Über das SANS Institut (www.sans.org): Das SANS Institut wurde 1989 als genossenschaftlich organisierte Forschungs- und Ausbildungseinrichtung gegründet. SANS ist heute die renommierteste und größte Schulungs- und Zertifizierungsorganisation weltweit rund um das Thema Informationssicherheit. International anerkannte SANS Trainer unterrichten in insgesamt über 50 verschiedenen Kursen auf mehr als 200 Live- und Online-Trainings-Veranstaltungen jährlich. Berufszertifizierungen bietet das angeschlossene GIAC (Global Information Assurance Certification) an, insgesamt stehen derzeit rund 27 praxisorientierte technische IT-Security-Zertifizierungen zur Auswahl. Viele Ressourcen des SANS Instituts wie Informationen zu Konsensusprojekten, Forschungsberichte oder Newsletter sind kostenlos erhältlich. Zudem betreibt das Institut das Internet Storm Center, ein leistungsfähiges Frühwarnsystem, dass die Anzahl bösartiger sowie schädlicher Aktivitäten im Internet überwacht und meldet. Der Erfolg des SANS ist den vielen praktisch tätigen Sicherheitsspezialisten zuzuschreiben, die weltweit in unterschiedlichen Einrichtungen – angefangen von Unternehmen bis hin zu Universitäten – tätig sind. Ihre Zusammenarbeit unter dem Dach des SANS und ihr Engagement kommt der gesamten IT-Security Community zu Gute.