Anmelden


Graphical Rules Editor im AmdoSoft/b4 Protektor konfiguriert Regeln für intelligente IT-Automation

Der Geschäftserfolg in der IT-geprägten Unternehmenswelt bemisst sich in hohem Maße nach der Sicherheit der Geschäftsprozesse. Die komplexer werdenden Abläufe im Zusammenspiel aller Programme und Tools erfordern eine moderne Technologie, die als übergeordnete Instanz eingreift, wenn es zu Abweichungen in der Prozesskette kommt. Der Graphical Rules Editor von AmdoSoft/b4 konfiguriert Regeln für aufgedeckte Statusänderungen mit Hilfe der Drag-and-Drop Methode und hinterlegt sie als logische Reaktion im System.

Ob Industrie oder Dienstleistung, Privatunternehmen oder Behörde – in nahezu allen Organisationen laufen Anwendungen und Programme, die einzelne Prozessschritte in Einkauf, Fertigung oder im Vertrieb unterstützen und zu einem effizienten Ablauf zusammenfügen. In der Gänze sind die Abhängigkeiten und Interaktionen zwischen den Tools, Diensten und Ressourcen derart komplex, dass allein mit menschlicher Intelligenz und reinem Fehleraufdecken der Prozess nicht mehr effizient am Laufen zu halten ist. Der Einsatz eines eigenen Instruments mit Vogelperspektive und Eingriffsmöglichkeiten ist vonnöten. Der Protektor b4 von AmdoSoft Systems aus München ist eine intelligente Technologie in Form einer Software, die kritische Geschäftsprozesse auf diese Weise schützt.

Fehler entdecken ist gut, Maßnahmen definieren ist besser


IT-Verantwortliche haben mit der Technologie von AmdoSoft eine Instanz, die „draußen an den Rechnern“ die laufenden Prozesse verfolgt und den aktuellen Status in die Systemzentrale zurückmeldet. Der Clou: hinterlegte Regeln in der Software lösen sekundenschnell die Reaktion aus, die im Vorhinein für Abweichungen und Störungen festgelegt wurde. b4 verfügt über einen Graphical Rules Editor, der gegenüber herkömmlichen Skriptverfahren eindeutige Vorteile besitzt.

Graphical Rules Editor: Drag-and-Drop statt manueller Skripttechniken

Im Protektor b4 laufen alle Fäden zusammen. Die komplexen Skripte beinhalten eine eindeutige Aussage und sorgen für klare Reaktionen auf eine Fehlerentdeckung: eine E-Mail mit der Statusinformation wird an die richtigen Mitarbeiter versendet, Abhängigkeiten werden überprüft und verschiedene, zur Fehlerbehebung notwendige Handlungen eingeleitet.

Die Rules Engine wird genau dann aktiv, wenn der b4 Agent eine neue Statusänderung entdeckt und diese zum b4 Controller schickt. Der Status wird daraufhin mit der Konfiguration (Regel-Datenbank) abgeglichen. Die Rules Engine folgt den Anweisungen wie vorgegeben. Somit erhält der Geschäftsprozess dahinter eine weitreichende Absicherung.