Anmelden


GTT übernimmt Interoute

GTT Communications, Inc. (NYSE: GTT), der führende Cloud- und Netzwerkanbieter für multinationale Kunden hat den Abschluss einer definitiven Kaufvereinbarung zur Übernahme von Interoute bekannt gegeben. Der Kaufpreis für den Betreiber eines der größten unabhängigen Glasfasernetze und Cloudnetzwerk-Plattformen in Europa, liegt bei rund 1.9 Milliarden Euro in bar
Vergrößert die Reichweite erheblich und erweitert GTTs globales Tier-1-IP-Netzwerk mit einem von Europas weitläufigsten Glasfasernetzen. Das Netzwerk umfasst über 400 Points of Presence, deckt 24 Metropolregionen ab und verbindet 126 Städte in 29 Ländern.
Stärkt GTTs Führungsposition im Bereich software-definiertes Wide-Area-Netzwerk (SD-WAN) durch die Erweiterung der Leistungsmöglichkeiten.
Verbessert GTTs Cloud-Connectivity-Plattform durch 15 zusätzliche Rechenzentren, 17 Virtual Data Center und 51 Co-Location-Zentren.
Unterstützt die GTT Cloudnetzwerk-Dienste durch Infrastruktur, Edge und Hosted Services.
Erweitert und ergänzt GTTs multinationales Kundenstamm durch die Anbindung von über 1.000 strategischen Unternehmens- und Carrier-Kunden, die ihren Hauptsitz hauptsächlich in Europa haben.
Erweitert GTTs globales Team um eine erstklassige Vertriebs-, Betriebs- und Kundendienstorganisation.
„Die Übernahme von Interoute stellt einen großen Schritt in Richtung unseres Ziels dar, Menschen über Unternehmensgrenzen hinweg und weltweit miteinander zu verbinden“, sagt Rick Calder, CEO und Präsident von GTT. „Diese Kombination schafft einen leistungsstarken Marktführer mit großer Reichweite, spezifischen Netzwerk-Assets und prämierten Produkten, um den wachsenden Bedarf der Kunden nach einem Cloud-Angebot in Europa, den USA und rund um die Welt abzudecken. Aufgrund unseres erfolgreichen und bewährten Akquisitionsmodells erwarten wir die Integration innerhalb von drei bis vier Quartalen nach der Übernahme vollständig abzuschließen und eine sieben- oder achtfache post-synergy Vervielfältigung des bereinigten EBITDA oder besser auf einer Proforma-Basis.
„Diese Übernahme stellt ein aufregendes neues Kapitel für Interoute, GTT, unsere Kunden und unser Team dar“, kommentiert Gareth Williams, CEO von Interoute. „Die vereinten Assets und Stärken unserer beiden Unternehmen schaffen ein starkes Leistungsportfolio aus Hochleistungskonnektivität mit geringer Latenz und innovativen Cloud- und Edge-Infrastruktur-Diensten, um unsere Kunden in der digitalen Wirtschaft weltweit zu unterstützen.“
Interoute hat große Unterstützung von seinen Anteilseignern (der Sandoz Family Foundation, Aleph Capital und Crestview Partners) in Bezug auf seine Strategie zum Aufbau und zur Konsolidierung des europäischen Glasfaser-, Cloud- und Konnektivitätsmarktes erhalten, mit dem Ziel, einen Player mit großer Reichweite und internationaler Präsenz zu schaffen.

Finanzierung der Transaktion
Der Kaufpreis wird bei Abschluss in bar bezahlt. GTT erhielt eine feste Kreditzusage für die Transaktion von einer Gruppe von Finanzinstituten und eine zugesagte Eigenkapitalfinanzierung von 250 Millionen Dollar von GTTs größten institutionellem Investor, The Spruce House Partnership, und Acacia Partners. GTT beabsichtigt die Transaktion innerhalb von drei bis sechs Monaten abzuschließen, vorbehaltlich der üblichen behördlichen Genehmigungen. Bei Abschluss, nach der Finanzierung des Erwerbs durch eine Kombination aus Kredit und Eigenkapital, wird der Verschuldungsgrad des bereinigten EBITDA erwartungsgemäß bei ungefähr 5.0-5.5:1, unter Verwendung von Pro-Forma bereinigtem EBITDA zusammen mit erwarteten Kostensynergien. Nach Abschluss, erwartet GTT im Laufe der Zeit den insgesamten reinen Verschuldungsgrad zu bereinigtem EBITDA auf das langfristige Ziel von 3.0-4.0:1 abzusenken. Goodwin Procter LLP ist GTTs Rechtsberater bei dieser Transaktion.

Interoute Finanzinformation
Interoute berichtete Einnahmen von 718 Millionen Euro und bereinigtes EBITDA von 165 Millionen Euro für 12 Monate endend am 30. September 2017. Diese finanziellen Ergebnisse belegen Interoutes Erfolgsbilanz in Bezug auf erhebliches Wachstum und Margenausweitung durch eine Verbindung von organischen und anorganischen Initiativen. Interoutes Definition der Einnahmen und des bereinigten EBITDA basieren auf den International Financial Reporting Standards (IRFS) und den gängigen Rechnungslegungspraktiken. Credit Suisse International und Evercore vertreten die verkaufenden Anteilseigner als Finanzberater und Freshfields Bruckhaus Deringer vertritt Interoute als Rechtsberater