Anmelden


Hackerangriff auf Deloitte: Beratungsfirmen neues Ziel von Cyberkriminellen

Deloitte, eines der weltweit größten Beratungsunternehmen, wurde Zielscheibe eines ausgeklügelten Hackerangriffs, der womöglich über Monate unentdeckt blieb. Cyberkriminelle haben sich Zugriff zu sensiblen Informationen und vertraulichen E-Mails von namhaften Kunden verschafft. John Gunn, Chief Marketing Officer beim Sicherheitsexperten VASCO, kommentiert: „Der massive Diebstahl von Kreditkartennummern und Sozialversicherungsnummern führen dazu, dass diese Informationen ihren Wert verlieren. Was wir von nun an sehen werden, ist ein anhaltender Anstieg von Angriffen auf Quellen anderer vertraulicher Daten, die für Hacker profitabel sind. Das wurde erstmals durch den erfolgreichen Angriff auf Nachrichtenagenturen vor zwei Jahren deutlich. Hacker haben unveröffentlichte Finanzmeldungen mit relevanten Unternehmensinformationen gestohlen und damit durch Insiderhandel mehr als 100 Millionen Dollar Gewinn gemacht. Und auch die erfolgreiche Attacke auf die amerikanische Börsenaufsicht SEC, bei der vertrauliche Daten über Börsenunternehmen erbeutet wurden, zeigt, dass Hacker es immer mehr auf Informationen abgesehen haben, die sie für illegale Insidergeschäfte nutzen können. Unternehmen wie Deloitte, die Unmengen an sensiblen, nicht-öffentlichen Informationen speichern, die für illegale Geschäfte verwendet werden können, werden zunehmend ins Fadenkreuz raffinierter Hackerorganisationen geraten.“ Kommentar von John Gunn, VASCO Data Security