Anmelden


McAfee: Viren und Malware keine Chance geben

Ein Leben ohne Internet ist für die meisten Kinder und Jugendlichen kaum noch vorstellbar, wie eine Umfrage von McAfee belegt hat*. Diese zeigt, dass Kinder heutzutage das erste eigene vernetzte Gerät bereits im Alter von sieben Jahren bekommen. Der Umgang mit dem Internet und den Dateien auf dem Computer muss jedoch gelernt werden. Die Gefahr, unbekannte Dateien aus dem Internet auf dem Computer zu installieren, ist hier besonders groß. Der internationale „Räum-deinen-Computer-auf-Tag“ will darauf aufmerksam machen, nicht benötigte Programme, die den Computer verlangsamen und den freien Speicherplatz reduzieren, zu löschen – allerdings sollte dabei auch immer beachtet werden, welche Programme hier überhaupt installiert wurden und woher diese kamen. Getreu dem Motto „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ sollte bei der Installation eines Programms immer genau überlegt werden, ob dieses wirklich gebraucht wird, woher es kommt, und ob potentielle Gefahren mit der Installation verbunden sind.

Eltern müssen für Sicherheit sorgen
Da besonders Kinder und Jugendliche diese Gefahren nicht richtig einschätzen können, müssen die Eltern hier unterstützend zur Seite stehen. Viele müssen ihr Wissen dabei aber erst auffrischen: Nur 62 Prozent geben an, sich mit den Geräten ihrer Kinder auszukennen. Auch überprüfen nur 22 Prozent der befragten Eltern regelmäßig die Aktivitäten ihrer Kinder im Internet. Obwohl es für 65 Prozent der Befragten sehr wichtig ist, die eigenen Daten im Internet zu schützen, setzt nur etwa ein Drittel Security Apps ein, um die Geräte ihrer Kinder zu sichern und die Installation gefährlicher Programme zu verhindern.

Tipps für sicheres Verhalten im Internet
Damit am „Räum-deinen-Computer-auf-Tag“ nicht nur Viren oder Malware im Mittelpunkt stehen, sollten folgende Tipps beachtet werden:
  • Vorsicht beim Klicken auf unbekannte Links
  • Regelmäßige Softwareupdates auf allen Geräten durchführen
  • Banking und Online-Shopping auf öffentlichen W-LAN Spots vermeiden
  • Vor dem Kauf eines Geräts möglichst viele Herstellerinformationen einholen
  • Das Heimnetz schützen
*Umfrage (500 Teilnehmer) unter deutschen Eltern im Alter zwischen 25 und 60.