Anmelden


Mehr Racks auf weniger Fläche: Schlankheitskur für kompakte Serverräume

Vier bis acht Racks sind durchschnittlich in den meisten Serverräumen von Unternehmen zu finden. Klingt wenig, aber auch die brauchen ihren Platz - von Kühlung, Stromversorgung & Co. ganz zu schweigen. Eine platzsparende Containerlösung für drei bis 16 Racks und 3,5 bis 30 kW hat die Conect Kommunikationssysteme GmbH entwickelt. Die Server-Line aus der IT Compact-Systemfamilie bietet dank 660 mm Rackbreite Platz für mehr Racks auf weniger Fläche. Darüber hinaus verläuft die Kabelführung an der Decke, was zusätzlich Platz spart.


Das System IT-Compact bietet eine optimierte 19-Zoll-Rackarchitektur mit einem auf 660 mm reduzierten Achsmaß statt der üblichen 800 mm. Das bedeutet: weniger Platzbedarf bei unveränderter Leistung und optimierter Funktionalität. Die Server-Line benötigt sehr wenig Platz, da das System ohne den üblicherweise leitungsführenden Doppelboden auskommt. Stattdessen sind die Kabel und die Kühlsysteme in einem sogenannten Top Cooler oberhalb der Racks angebracht. Je nach Kundenwunsch konzipiert und installiert Conect eine ein- oder doppelreihige Rackausführung. Sofern gewünscht ist im Kaltgang Platz für eine Administrationsstelle mit Tisch und Stuhl.

Kontrollierte Energieversorgung
Bei der präzisen Planung kommen Sicherheits- und Energieparameter keinesfalls zu kurz. Abhängig von den definierten Schutzzielen integriert Conect eine Brandfrüherkennung und ein Brandlöschsystem in den Server-Container. Die PS 40-100-Energieversorgung im 19-Zoll-Maß ist mit Netzersatzanlagen (NEA), unterbrechungsfreien Stromversorgungen (USV) und PDU(Power Distribution Unit)-Einbindungen ausgestattet. Auf diese Weise ist die kontinuierliche Energieversorgung gesichert, was wiederum Ausfälle minimiert. Die NEA-Anbindung richtet sich dabei nach der jeweiligen Schutzzieldefinition. Um Manipulationen durch Dritte auszuschließen, ist am Eingang eine Zugangskontrollanlage eingerichtet. Bei der Überwachung des Systems unterstützt die Verantwortlichen das IT Compact PS-E Monitoring mit Informationen über Temperatur, Feuchte, Spannungen, Ströme, Leistungen, Kontakt- oder Störmeldungen.

Nachweisliche Standards BISG-geprüft
Nicht zuletzt erfüllt die Server-Line die Anforderungen an den störungsfreien Betrieb eines Datacenters, wie sie u.a. das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) oder der Branchenverband Bitkom angeben. So ist z.B. die Versorgungssicherheit nach TIER-Klassifizierungen I bis IV wählbar. Des Weiteren setzen Kunden mit dem Server-Container die IT-Grundschutzanforderungen des BSI automatisch um; oder sie können weitere Zertifizierungen erhalten, beispielsweise nach ISO 27001. Dazu kann Conect selbst gutachterliche Stellungnahmen vorweisen, darunter das Qualitätssiegel BTDI 1.0 - Z4 und das Sonderzertifikat "Grünes Rechenzentrum", vergeben durch den Bundesfachverband der IT-Sachverständigen und Gutachter e.V. (BISG).

"Die Server-Line ist unser Basismodell in der IT Compact-Reihe, und es ist die von unseren Kunden am häufigsten gewählte Lösung", erklärt Conect-Geschäftsführer Karl-Heinrich Spiering. "Sie fügt sich variabel in ein Unternehmensgesamtkonzept für IT-Verfügbarkeit ein. Durch die verkürzte Rackbreite optimieren wir die Serverleistung und bieten ein Gesamtmodell, das in dieser Form am Markt einzigartig ist. Auf dem Server-Line-Ansatz bauen außerdem alle weiteren Konzepte des IT-Compact-Systems auf."