Anmelden


Neue Flex-Lizenzierung für Arbor Networks SP: Bessere Transparenz für virtuelle und hybride Netzwerke zu kosteneffizienten Tarifen

Arbor Networks Inc., der Unternehmensbereich für Cybersicherheit des Nasdaq-Unternehmens NetScout, bietet neue Cloud basierte Lizenzierungsoptionen für Arbor Networks SP, seine marktführende Lösung für Netzwerktransparenz. Die flexible Lizenzierung verbessert die Leistung und Skalierbarkeit: Service- und Hosting- oder Cloud-Provider, Großunternehmen sowie Betreiber großer Netzwerke können nun ihre Arbor Networks SP-Implementierungen flexibel und dynamisch erweitern und optimal auf ihre individuellen betrieblichen und infrastrukturellen Anforderungen abstimmen.

Arbor Networks SP ist seit über zehn Jahren das bevorzugte Instrument der Betreiber großer Netzwerke, um detaillierte Einblicke in den Datenverkehr und die Datenwege in ihren Netzwerken zu ermöglichen. Mit diesen Informationen kann der störungsfreie Betrieb der Netzwerke und ihrer Dienste sichergestellt werden. Das Produkt liefert nicht nur einfache Zahlen sondern geschäftsrelevante Erkenntnisse und die Bereitstellung neuer Dienste. Arbor Networks SP Flexible Licensing - kurz SP Flex - ist das neue, Cloud basierte Lizenzierungsmodell, mit dem die Netzwerktransparenz schnell und flexibel ausgeweitet werden kann - vom Internetknoten über das Backbone bis an die Grenzen der Netzwerke. Die neuen Lizenzierungsoptionen unterstützen CAPEX (Capital expenditures) und OPEX (Operating expenses)-zentrierte Geschäftsmodelle.

"Wir versuchen uns immer wieder in die Lage unserer Kunden zu versetzen, gerade wenn es um die Implementierung und Nutzung unserer Technologien geht. Mit den neuen SP Flex-Optionen bieten wir unseren Kunden flexiblere Wachstumsmöglichkeiten, stärken ihre betriebliche Agilität und senken die Gesamtbetriebskosten indem wir ihnen die marktführenden Innovationen rund um ihre Netzwerktransparenz bieten", erläutert Matthew Moynahan, Präsident bei Arbor Networks.

Der rasante Anstieg der Datenmengen in Netzwerken mit den zunehmenden Kosten auf der einen Seite und das Wegbrechen von Einnahmen durch die Zunahme von kostenlosen sogenannten OTT (Over-the-top) Contents auf der anderen Seite, setzen die Geschäftsmodelle von Service-Providern und Großunternehmen doppelt unter Druck. Mit SP Flex bietet Arbor die Lösung: Es wurde speziell für große, komplexe Netzwerke entwickelt und hat sich auch bei globalen und ständig wachsenden Strukturen durch seine kosteneffiziente Skalierung und der Aufrechterhaltung einer umfassenden Transparenz bewährt. Bei der Umstellung auf zukünftige rein virtuelle Lösungen können Kunden flexibel entscheiden, ob sie SP Flex in ihrer eigenen virtuellen Infrastruktur oder im Hybridmodus implementieren wollen.

Die neuen SP Flex-Optionen:
  • Flex Site License: Gegen eine einmalige Gebühr, die sich am aktuellen oder projektierten Wachstum eines Netzwerks orientiert, können in Form eines Upgrades alle vorhandenen Appliances und Lizenzen eines Kunden zu einer einzelnen, unbefristeten Standortlizenz zusammengefasst werden. Es fallen nur noch die jährlichen Gebühren für Wartung und Support für eine einzelne Standortlizenz an. Diese Option ist ideal für große, schnell wachsende Netzwerke und CAPEX-zentrierte Geschäftsmodelle.
  • Flex Purchase sind unbefristete SP Flex-Lizenzen bei Bedarf. Bei dieser Lizenz fallen in Folge nur noch die jährlichen Gebühren für Wartung und Support an. Flex Purchase ist ideal für schnell wachsende Unternehmen und CAPEX-zentrierte Geschäftsmodelle.
  • Flex Subscription: Gegen eine jährliche Gebühr, die Wartung und Support einschließt, können Kunden SP Flex-Lizenzen bei Bedarf "leasen". Diese Option ist ideal für OPEX-zentrierte Unternehmen, die in einem dynamischen Umfeld mit sich rasch verändernden Marktbedingungen und schwer prognostizierbaren Wachstumsperspektiven agieren.