Anmelden


Neuer Standort Bochum: SEC Consult zieht es in die deutsche „Hauptstadt der IT-Sicherheit“

Mit der Eröffnung eines neuen Geschäftssitzes in Bochum baut SEC Consult seine Präsenz in Deutschland weiter aus und agiert ab sofort aus dem europäischen Hotspot für Cybersicherheit und Technologie. Damit reagiert SEC Consult nicht nur auf die steigende Nachfrage nach IT-Sicherheitsüberprüfungen und der fachmännischen Analyse von Software auf kritische Sicherheitslücken, sondern sucht gezielt die Nähe zu Cyberfachkräften und potenziellen neuen Mitarbeitern.

Renommierte Hochschulen und Institute wie das Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität Bochum, weltweit agierende IT-Sicherheitsunternehmen sowie eine vitale Tech-Start-Up-Szene begründen Bochums Ruf als führenden IT-Sicherheitsstandort mit internationalem Renommee. Dank der Expansion in die Ruhr-Metropole profitiert ab sofort auch SEC Consult von diesen Standortvorteilen und setzt einen wichtigen Grundstein für den weiteren Geschäftsausbau.

Seien es verschärfte Datenschutzgesetze, die Umsetzung digitaler Großprojekte oder Bedrohungen durch hochentwickelte Malware und unentdeckte Sicherheitslücken – für die Mehrheit der Unternehmen ist und bleibt Cybersicherheit eine der größten Herausforderungen. Die Experten von SEC Consult haben es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen bei der Umsetzung einer nachhaltigen IT-Sicherheit zu unterstützen – unter anderem mit externen und internen Sicherheitsüberprüfungen, Penetrationstests, dem Aufbau von Informationssicherheits-Management oder einer Zertifizierungsbegleitung nach ISO 27001. Mit dem Vulnerability Lab betreibt das Unternehmen zudem ein eigenes internes Security-Labor, um den Kunden immer die aktuellsten Informationen über Sicherheitslücken und valide Aussagen über das Risikoprofil neuer Technologien bieten zu können und so einen Vorsprung gegenüber Angreifern sicherzustellen.

„Die Stadt Bochum ist für uns der ideale Standort, denn hier werden so viele IT-Sicherheitsexpertinnen und -experten ausgebildet wie sonst nirgends in Deutschland“, kommentiert Markus Robin, General Manager von SEC Consult, die jüngste Expansion. „Bereits heute umfasst unser Mitarbeiterstab in DACH mehr als 80 Sicherheitsspezialisten und White-Hat-Hacker, wobei unser Bedarf an hochqualifizierten Mitarbeitern weiterhin steigt. Dieser Nachfrage gerecht zu werden, ist in Zeiten eines massiven Fachkräftemangels im Bereich Cybersecurity eine große Herausforderung. Mit der Ansiedelung in Bochum wirken wir dem gezielt entgegen, da wir dorthin ziehen, wo die Talente ausgebildet werden.“

Bei der Standortwahl Bochum ist SEC Consult dabei in bester Gesellschaft: Auch das neue Max-Planck-Institut für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre wird demnächst in der Ruhr-Metropole entstehen, wie auf der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) im vergangenen Mai bekannt gegeben wurde.