Anmelden


noris network mit neuen Diensten auf der it-sa 2015

IT-Dienstleister und Rechenzentrumsbetreiber noris network AG legt den Schwerpunkt seines it-sa Messeprogramms (6.–8. Oktober 2015) auf das Thema Managed Services für IT-Sicherheit. Statt in Aufbau und Betrieb teurer Spezialsysteme zu investieren, profitieren die Kunden des Nürnberger IT-Spezialisten auch bei der IT-Sicherheit von den wirtschaftlichen und organisatorischen Vorteilen eines Outsourcings. Im Rahmen dieser Managed Services schützen von Spezialisten betreute und bei noris network installierte High-End-Sicherheitssysteme die IT-Systeme der Kunden. Neu vorgestellt werden am Stand 12.0402 in Halle 12 der Messe Nürnberg die Dienste DDoS Mitigation und Vulnerability Scan (Schwachstellenanalyse).

Als erste Messeneuheit präsentiert noris network den Managed Service DDoS Mitigation. Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS) können Webshops, Websites und andere Systeme lahmlegen und damit Unternehmen handlungsunfähig machen. noris network bietet nun an, den an die IP-Adressen seiner Colocation-Kunden gerichteten Datenstrom bereits im noris network-eigenen Internet-Backbone rund um die Uhr (24/7) zu analysieren. Anfragen, die Teil eines DDoS-Angriffs sind, werden umgeleitet, treffen so nicht auf die Systeme der Kunden und können diese nicht zum Zusammenbruch bringen. Die normalen Internetanfragen kommen weiter durch und das Unternehmen bleibt auch bei laufender DDoS-Attacke geschäftsfähig. DDoS-Mitigation-Pakete von noris network decken zu einem monatlichen Festpreis jeweils die Bewältigung eines gewissen DDoS Traffics ab. Sollte der Aufwand größer werden, bleibt die Sicherheit dennoch erhalten: Der über den Vertrag hinausgehende Mehraufwand wird Traffic-bezogen zusätzlich berechnet.

Vulnerability Scan
Der zweite zur it-sa neu vorgestellte Managed Service ist der Vulnerability Scan. Bei dieser Schwachstellenanalyse wird mit Hilfe von Spezialsoftware automatisch nach Sicherheitslücken gesucht. Die Testprozeduren der Software erkennen bekannte und potenzielle Sicherheitsprobleme wie offene Ports, nicht eingespielte Patches oder schwache Passwörter. Der Service ist skalierbar: von der Simulation eines Angriffs von außerhalb über den Scan des internen Servernetzwerkes bis hin zur Überprüfungen der Clients. Die Ergebnisse werden in detaillierten Reports aufbereitet. Auf der Basis dieser Reports kann der Kunde dann die diagnostizierten Sicherheitslücken gezielt beseitigen. Der regelmäßige Scan hat gegenüber sporadischen, projektartigen Checks den Vorteil, dass er laufend und effizient auch durch aktuelle IT-Umstellungen verursachte Schwachstellen entdeckt und eine permanente Aktualisierung der IT-Sicherheitsmaßnahmen gewährleistet. Optional bietet noris network Beratung zu Maßnahmen gegen die aufgedeckten Schwachstellen an.
Weitere Themen am Messestand sind die skalierbaren Services von der Colocation über das Hosting bis zum kompletten Outsourcing, die noris network in seinen firmeneigenen, umfassend zertifizierten Hochsicherheits-rechenzentren bietet.

Teilnahme am Vortragsprogramm
Zusätzlich zu den Aktivitäten am Messestand beteiligt sich noris network auch wieder am Vortragsprogramm der IT-Security-Messe. Julian Fay, Senior Presales Consultant bei noris network, informiert am Dienstag, dem 6. Oktober 2015 um 15:30 Uhr im Forum Blau über das Thema „eMail aus dem deutschen Rechenzentrum - sicher, verschlüsselt und ohne Malware“.
Am Donnerstag, dem 8. Oktober 2015, spricht um 9:45 Uhr im Forum Rot Thomas Wienecke, Senior Presales Consultant bei noris network zum Thema: „Alles nur gecloud – Die Sicherheit Ihrer Daten in Cloud / Technische und organisatorische Maßnahmen“.