Anmelden


rdxLOCK-Software schützt RDX-Wechselplatten von Overland-Tandberg vor gefährlichen Manipulationen

Erpressungs-Trojaner Wannacry oder Locky zerstören durch ihre Verschlüsselungs-Algorithmen ganze Datenbestände, wenn der Geschädigte kein Lösegeld bezahlt. Der für seine pfiffigen Wechselplatten und Bandlaufwerke bekannte Hersteller Overland-Tandberg hat eine Sicherheitssoftware entwickelt, die solchen Erpressungsversuchen einen Riegel vorschiebt. Bei Starline ist der grandiosen Schutz separat oder als Option für die solide gebauten Zealbox-Server erhältlich.

Offline-Backup-Strategien mit Wechselmedien wie etwa RDX-Wechselplatten und LTO-Bandlaufwerke bieten bereits einen effektiven Schutz vor Schadsoftware, da sich die Speichermedien schließlich nicht infizieren können, wenn sie wohlbehütet im Aktenschrank lagern. Durch ein neues Feature in der rdxLOCK-Software hat Overland-Tandberg den Schutz nun auch im Online-Betrieb erhöht. Neben der bereits bekannten revisionssicheren Archivierung mit RDX WORM, das gewöhnliche RDX-Wechselmedien in ein einmal beschreibbares Medium konvertiert, ist aktuell RDX RansomBlock hinzugekommen.

Die beiden brillanten rdxLOCK-Features im Überblick:

RDX WORM
WORM steht für „Write Once Read Many“, macht also aus einer RDX-Festplatte ein einmal beschreibbares Medium, das beliebig oft ausgelesen werden kann. Gespeicherte Daten können also nachträglich nicht mehr verändert werden – auch nicht von einer Schadsoftware.

RDX RansomBlock
Die neue RDX RansomBlock-Funktion ermöglicht es Dateizugriffe auf dem RDX-Medium zu reglementieren. Sie setzt zunächst einmal alle Daten auf dem RDX WORM Medium in den "Nur Lese" Modus. Zusätzlich erlaubt sie Schreib-Operationen für auswählbare Anwendungen und Prozesse, ähnlich einer Firewall. Somit können Backup Anwendungen das RDX WORM Medium als ein reguläres Backup-Ziel nutzen. RansomBlock überprüft ständig alle Schreiboperationen auf das RDX Medium und vergleicht sie mit der Liste zugelassener und abgelehnter Anwendungen und Prozesse (Whitelist/Blacklist). Im Fall eines Virus oder Ransomware Angriffs, sperrt RansomBlock den Schreib-Zugriff automatisch und schützt somit die Daten auf dem RDX Medium vor einer Infizierung.

Lizenzen für rdxLOCK – mit diesen beiden herausragenden Funktionen – sind an RDX WORM-Kapazitäten gekoppelt. Beim Kauf eines 1, 2 oder 4 Terabyte WORM-Mediums, bekommt der Nutzer einen Aktivierungsschlüssel dazu. Er kann damit exakt diese Datenmenge durch rdxLOCK schützen lassen – unabhängig davon, ob er ältere Datenträger konvertiert oder das neue WORM-Medium verwendet.