Anmelden


Services zum Schutz vor Betrug und Cyberangriffen: F5 Networks eröffnet neues Security Operations Center

F5 Networks (NASDAQ: FFIV) eröffnet ein neues Security Operations Center (SOC) am Hauptsitz in Seattle. Mit dem SOC haben Kunden, die auf die cloudbasierte Application-Services-Plattform Silverline von F5 setzen, rund um die Uhr Zugriff auf die hoch spezialisierten Sicherheitsprofis von F5. Im SOC überwachen die Experten Attacken auf die Layer 4-7 weltweit in Echtzeit.
In multinationalen Konzernen analysieren interne Sicherheitsteams kontinuierlich auftretende Bedrohungen und reagieren auf identifizierte Malware sowie Distributed-Denial-of-Service(DDoS)-Attacken. Diese Maßnahmen verursachen hohe Kosten und sind insbesondere bei hybriden Infrastrukturen aus traditionellen und Cloud-Umgebungen sehr komplex. Zudem fällt es Security-Experten manchmal schwer, auf dem aktuellsten Stand zu bleiben, was Angriffsarten und Schutzmöglichkeiten angeht. Die neuen Dienstleistungen von F5 schaffen hier Abhilfe: Im Security Operation Center werden sämtliche entdeckten Bedrohungen schnellstmöglich durchleuchtet und ausgewertet. Das Team aus Forschern und Analysten untersucht Angriffe auf der ganzen Welt und bietet topaktuelle Informationen zur neuesten Malware, zu Zero-Day-Exploits und Phishing-Attacken, die auf global agierende Unternehmen zielen.

Schlüsselfeatures des SOC:
Monitoring sowie Abwehr von Threats – rund um die Uhr: Support, Monitoring und schnelle Reaktionen auf Bedrohungen durch ein Expertenteam mit führender Technologie an 365 Tagen im Jahr.
Neutralisieren von Phishing-Seiten: Webseiten mit bösartigem Code und Dropzones werden in wenigen Stunden wirkungslos gemacht, bevor Kampagnen aktiviert werden.
Topaktuelle Threat Intelligence: kontinuierliches Monitoring der Bedrohungslandschaft sowie Analyse von Sicherheitsrisiken und von Attacken, die eigens auf Konzerne zugeschnitten sind. Im F5 SOC laufen nicht nur ständig die aktuellsten Informationen der eingesetzten Web-Fraud- und Security-Lösungen von F5 ein, sondern auch Erkenntnisse aus verschiedensten Quellen in der ganzen Welt zusammen. F5 stellt seinen Kunden diese konsolidierten Daten zur Verfügung.
Erkennen und Abwehren von DDoS-Attacken: Mit dem 24-Stunden-DDoS-Schutz sind Unternehmen auch bei akuten Angriffen auf die Netzwerke in der Lage, ihren Service aufrechtzuerhalten.
Analyse von Malware: Erkennt und schützt vor komplexen Bedrohungen wie Web-Injection, Credential Grabbing, Man-in-the-Browser (MITB), Man-in-the-Middle (MITM), Session Hijacking und vor Passwortdieben.
Einfaches Set-up: Die Services des F5 SOC können schnell aktiviert werden, um F5 WebSafe, F5 MobileSafe und DDoS Protection zu unterstützen.
„Angriffe werden immer ausgereifter und vielseitiger – entsprechend schwierig ist es, Applikationen und Unternehmensdaten zu schützen. Unternehmen setzen mehr und mehr Applikationen und Services in traditionellen und Cloud-Umgebungen ein – deshalb ist der Bedarf an Dienstleistungen im Bereich IT-Sicherheit so hoch wie nie zuvor. Mit unserem breiten Angebot an On-Premise-, Cloud- und hybriden Sicherheitsservices können unsere Kunden ihre Last im operationellen Bereich reduzieren, ohne Abstriche bei der Applikationssicherheit machen zu müssen“, erklärt Julian Eames, Executive Vice President of Business Operations bei F5.

Internationale Technologie Center
Das SOC befindet sich im F5 International Technology Center (ITC) in Seattle. Das Unternehmen unterhält weitere ITCs in London und New York. Dort können Unternehmen und Partner vor Ort die F5-Lösungen in einem Praxistest auf die Probe stellen.