Anmelden


Trend Micro gründet Tochterunternehmen für mehr Cybersicherheit im Automotive-Bereich

Vernetzte Fahrzeuge sind für Bedrohungsakteure verlockende Ziele, denn bis 2025 sollen weltweit mehr als 400 Millionen davon auf den Straßen unterwegs sein. Um deren Schutz zu verbessern, gründet Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, mit VicOne eine neue Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentriert.

Vernetzte Fahrzeuge sind durch eine Reihe neuer Angriffsszenarien zunehmend digitalen Bedrohungen ausgesetzt. Um die Sicherheitsvorgaben der Vereinten Nationen (UNECE WP.29 / UN-R155) zu erfüllen, müssen Automobilhersteller und -zulieferer umfassende Cybersicherheitsmaßnahmen in ihr Ökosystem integrieren. 

Insbesondere Vehicle Security Operation Centers (Vehicle SOCs) unterstützen Automobilhersteller bei der Umsetzung regulatorischer Maßnahmen mithilfe moderner Detection and Response speziell für Software-definierte Fahrzeuge. Das Security Operations Center von VicOne integriert IoT-Dienste von Microsoft Azure, um Telemetriedaten und andere wichtige Sicherheitsinformationen von vernetzten Fahrzeugen zu sammeln sowie zur Analyse von Sicherheitsbedrohungen und -verletzungen zu nutzen.

„Cybersicherheit ist ein integraler Bestandteil des Ökosystems von Elektrofahrzeugen. Microsoft bietet einen umfassenden und offenen Plattform-Service mit einem Zero-Trust-Ansatz“, erklärt Soren Lau, General Manager of Asia and EMEA, IoT Partner Solutions bei Microsoft. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Trend Micro und VicOne, um Ende-zu-Ende-Sicherheitslösungen für Telematik und elektrische Fahrzeuge durch die Microsoft Cloud und KI-Funktionen innerhalb der Azure IoT Services zu ermöglichen.“

Über seine neue Tochtergesellschaft VicOne bietet Trend Micro Ende-zu-Ende-Sicherheitslösungen für das Automobil-Ökosystem an, einschließlich Security by Design, Risikomanagement sowie Detection and Response. Durch die kombinierte Leistung von Vehicle SOC, Security-Over-the-Air (OTA), In-Vehicle-Security, Penetrationstests as-a-Service und Schwachstellenmanagement im Fahrzeug können Sicherheitsanalysten noch mehr Vorfälle erkennen und schneller auf diese reagieren.

Gartner empfiehlt der Automobilindustrie, „mit Cybersicherheitsexperten zusammenzuarbeiten, die eine große Bandbreite an Gegenmaßnahmen bewerten und vorschlagen können. Seien Sie zukunftsorientiert und vermeiden Sie, nur das Minimum an Maßnahmen umzusetzen, um die in der Verordnung aufgelisteten Bedrohungen zu reduzieren – das führt zu einem ständigen Aufholspiel, um mit den Cyberkriminellen Schritt zu halten.“ (1)

„Bei Trend Micro treibt uns der Wunsch an, eine zunehmend vernetzte Welt abzusichern. Um diese Mission weiter zu verfolgen, ist es wichtig, auch neue Geschäftsmodelle der Supply Chain zu berücksichtigen“, sagt Eva Chen, CEO und Mitbegründerin von Trend Micro. „VicOne ist unsere Antwort auf den dringenden Bedarf der OEMs an speziellen Cybersicherheitslösungen für die Automobilbranche. Die Lösung basiert auf technologischen Innovationen von Trend Micro und bietet der Branche einen wichtigen Mehrwert.“

Im Rahmen dieser Bemühungen ist Trend Micro bereits eine strategische Partnerschaft mit dem MIH Consortium eingegangen, einer von Foxconn geleiteten offenen Plattform für die Entwicklung elektrischer Fahrzeuge. Zudem hat sich Trend Micro vor kurzem der SOAFEE-Initiative (Scalable Open Architecture for Embedded Edge) angeschlossen. Deren Ziel ist es, eine Cloud-native Architektur für die Entwicklung von Software-definierten Fahrzeugen bereitzustellen. Da die Automobilbranche immer mehr Ressourcen in die Einhaltung der Cybersicherheitsvorschriften investiert, kann Trend Micro mithilfe dieser Schritte seine Position in der Fahrzeuglieferkette weiter stärken.

Fußnoten

(1) Vgl. Gartner - How Automotive CIOs Can Lead a Successful Cybersecurity Implementation and Comply With WP.29 UN R155, Pedro Pacheco, Jonathan Davenport, 18 June 2021, 2021. GARTNER is a registered trademark and service mark of Gartner, Inc. and/or its affiliates in the U.S. and internationally and is used herein with permission. All rights reserved.