Anmelden


Adatis auf der Light + Building (Halle 9.1, Stand C63): FaceAdmin-AI für noch bessere biometrische Erkennung

Mit einer immer besser entwickelten Deep-Learning-Algorithmik können nun viel besser Gesichter erkannt werden. Dank der auf der Messe vorgestellten künstlichen Intelligenz werden zuverlässig Gesichter  auch bei schwierigen Beleuchtungssituationen erkannt. Das Nürnberger Unternehmen Adatis hat diese neue Algorithmik in der kompakten-Serverlösung FaceAdmin-AI umgesetzt. Durch den Einsatz einer größeren Anzahl von GPUs erfolgt die Berechnung so schnell, dass bis zu 16 Türterminals mit zentraler Gesichtserkennung arbeiten können. Obwohl die Rechenleistung hoch ist, wird nicht zu viel Strom verbraucht. So ist es auch möglich, dass der Server über Power-over-Ethernet mit Strom versorgt werden kann. Die zentrale Administration der Anwender und eine Tür- und Zeit-abhängige Zutrittssteuerung erfolgt über den Server. Die generelle Administration erfolgt über einen Webbrowser. Über einen HDMI-Monitor und einer individuellen Benutzeroberfläche können die Serverleistung und die verarbeiteten Personen in Echtzeit verfolgt werden. FaceAdmin-AI kann mit allen Türterminals von Adatis eingesetzt werden. Dabei kann der Anwender  zwischen 2D-, 2,5D- oder 3D-Kameratechnik entscheiden – dabei kommt es immer auf den Grad der Sicherheitsleitung an. Der Server arbeitet selbstverständlich in einem DSGVO-konformen System, das deshalb auch keine biometrische Daten in den Terminals an der Türen abgeleg.. Mobil kann das System per App für mobile Endgeräte die Daten der Anwendern erfassen. [www.adatis.com]