Anmelden


ProGlove stellt neues IoT Wearable für Industrie, Logistik und Handel vor

ProGlove, Spezialist für Industrie Wearables, bringt die zweite Generation seines intelligenten Handschuhs auf den Markt. MARK 2 wurde der Öffentlichkeit im Rahmen der LogiMAT vom zum ersten Mal unter dem Motto “For a Smarter Workforce” vorgestellt. Gegenüber seinem Vorgänger zeichnet er sich vor allen Dingen durch die Unterstützung von Buetooth Low Energy (BLE), einer größeren Scanreichweite, einer schnelleren Bildverarbeitung sowie einer deutlich längeren Laufzeit aus. Die Smart Wearables des Münchner Start Ups sind für den Einsatz im industriellen Umfeld ausgelegt und kommen insbesondere in der Fertigung, Produktion, Logistik, aber auch im Einzelhandel zum Einsatz.

Barcode-Scanning spielt im industriellen Umfeld eine wichtige Rolle. In vielen Unternehmen bestätigen Mitarbeiter mithilfe der Technologie zum Beispiel Arbeitsaufträge oder dokumentieren  Prozessschritte. Dazu kommen oft mobile Handheld-Scanner zum Einsatz. Diese erweisen sich jedoch als klobig und unhandlich. Sie bringen unnötiges Gewicht mit, müssen abgestellt werden, gehen verloren oder sind schnell defekt. Das verzögert Arbeitsabläufe, führt zu Fehlern und beeinträchtigt die Qualität. Die smarten Wearables von ProGlove adressieren diese Problemstellungen und sorgen für ein Plus an Effizienz, Ergonomie, Qualität und Prozesssicherheit. Mitarbeiter können den Scanvorgang komfortabel auslösen, müssen nicht nach dem Scanner suchen und haben vor allen Dingen jederzeit die Hände frei.

Wie sein Vorgänger ist MARK 2 besonders für den Einsatz in der Fertigung, Produktion, Logistik und im Handel ausgelegt. Dank BLE ist die Anbindung des Plug & Play-Geräts an das Unternehmensnetzwerk nun noch einfacher. In Kombination mit Tablets, Smartphones und anderen tragbaren Geräten können Mitarbeiter freihändig und stationsungebunden arbeiten. Die 1D- und 2D-Barcode-Engine ist doppelt so schnell und deutlich präziser als bislang. Zudem wartet MARK2 mit einer bis zu 50 Prozent längeren Batterielaufzeit auf. Damit ist je nach Einsatzszenario und Scanvolumen der Zweischichtbetrieb mit einem Modul möglich. Die erhöhte Scanreichweite von bis zu 150 cm macht MARK 2 zu einem idealen Scanner für Pickanwendungen. Noch einmal verbessert wurde auch das Instant Worker Feedback: Mitarbeiter erhalten damit nach dem Scan eine optische, haptische und akustische Rückmeldung.

Diese kann zum Beispiel Fehler melden, aber auch auf priorisierte Sendungen hinweisen.

“Ich glaube fest daran, dass Industrie-Wearables das ‘nächste große Ding werden’”, sagt Andreas König, CEO bei ProGlove. “Denn anders als im Konsumentenumfeld ergeben sich für Anwender im industriellen Kontext damit klar greifbare Mehrwerte. Unsere smarten Wearables sparen bis zu 4 Sekunden pro Scan. Wenn man davon ausgeht, dass hunderte oder gar tausende Mitarbeiter oft mehrere tausendmal pro Schicht scannen, summiert sich das zu einem beträchtlichen Volumen. Unsere Technologie ist Plug & Play und damit extrem leicht zu implementieren. Sie sorgt für mehr

 

Effizienz, Qualität und Prozesssicherheit. Vor allen Dingen aber stellt sie den Mensch in den Mittelpunkt und stärkt seine Rolle vor dem Hintergrund zunehmender Automatisierung.”

 

Die smarten IIoT Wearables von ProGlove kommen bei Anwenderunternehmen als Bundle zum Einsatz. Dieses besteht aus den mobilen Scannern, textilen Wearables, den Ladegeräten sowie den Access Points für die

 

Funkanbindung mittels 868 MHz. Gerade die Anbindung der Scanner wird nun aber mit der Unterstützung von BLE spürbar vereinfacht. Trotzdem ist MARK 2 mit allen Wearables sowie den Access Points kompatibel. Darüber hinaus haben Benutzer die Möglichkeit, die IIoT Wearables mithilfe des Config Tools individuell zu konfigurieren. Das “Worker Feedback” ist eine optionale Komponente genauso wie die Möglichkeit, eine spezielle Funkfrequenz über den ProGlove Custom Channel einzurichten.