Anmelden


BDSW und GÖD: Tarifabschluss für private Sicherheit in Niedersachsen

Die Tarifvertragsparteien BDSW und GÖD einigten sich auf einen neuen Tarifvertrag für die rund 15.500 privaten Sicherheitskräfte in Niedersachsen. „Der vereinbarte Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren und sieht neben zeitgemäßen Erhöhungen von bis zu 5 Prozent pro Jahr eine Steigerung des Feiertagszuschlages für die überwiegende Anzahl der Beschäftigten um 25 Prozent vor“, so Andreas Segler, Vorsitzender der BDSW Landesgruppe Niedersachsen.

Die Laufzeit beginnt am 01.01.2019 und endet am 31.12.2020. „Beispielsweise für die Beschäftigten im Interventions-/Revierdienst werden notwendige Lohnerhöhungen um zunächst 4,2 Prozent zum 1. Januar 2019 und nochmals 3,57 Prozent zu Anfang 2020 erfolgen“, so Segler. Für die unterste Lohngruppe steigen die Vergütungen wesentlich um 4,66 und 3,96 Prozent, so dass der Stundengrundlohn hier ab 01.01.2020 10,50 Euro beträgt. „Zusätzlich wird für diese Lohngruppe ab 2020 der Feiertagszuschlag von 50 auf deutlich spürbare 75 Prozent erhöht“, so der Landesgruppenvorsitzende.

Neu eingeführt wurde ferner eine Zulage für Betriebssanitäter sowie Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtungen.

Die Auszubildendenvergütungen steigen zum Jahresbeginn 2019 sowie 2020 jeweils um mindestens € 100,00 pro Monat.

„Gemeinsam mit der GÖD ist es uns gelungen, einen wichtigen und klugen Schritt zur Weiterentwicklung der Branchenvergütungen in Niedersachsen zu vollziehen“ so Segler.