Anmelden


BDSW/ver.di: Tarifergebnis Bremen – bis zu annähernd 10 Prozent Erhöhung

Auf Erhöhungen von teilweise annähernd 10 Prozent einigten sich am 11.12.2018 die Tarifvertragsparteien ver.di und BDSW für die rund 3.000 privaten Sicherheitskräfte in Bremen. „Wir haben uns auf einen Tarifvertrag mit einer zweijährigen Laufzeit, vom 01.01.2019 bis 31.12.2020, verständigen können, der zu deutlichen Lohnsteigerungen führt“, so Andreas Segler, Vorsitzender der Landesgruppe Bremen.

Aus dem noch bis Ende 2018 laufenden aktuellen Tarifvertrag erfolgte kürzlich, zum 01.12.2018, eine vorgezogene Erhöhung für die unterste Lohngruppe. “Diese Anhebung der Stundengrundlöhne führt dazu, dass die nächste Anpassung für diese Entgeltgruppe, in Höhe von 5 Prozent,  konsequenterweise am 01.01.2020 auf € 10,50 wirksam wird“, so Segler. Aufgrund der hohen Zeitzuschläge liegt die Vergütung für diese Lohngruppe bei einer Funktion 24/365 bei zukünftig € 11,72 und somit oberhalb der Bundesländer Thüringen (€11,07) bzw. Sachsen-Anhalt (€11,31). Für alle anderen Lohngruppen wurden zwei Erhöhungsschritte vereinbart. Diese sehen zum 1. Februar 2019 Anhebungen zwischen 2,93 und 9,76 Prozent vor. Die zweite Erhöhung, zwischen 2,84 und 8,89 Prozent, erfolgt zum 01.01.2020. 

Die Auszubildendenvergütung steigt jeweils jährlich um 50 Euro an.

„2020 wird ferner eine neue Lohngruppe für Mitarbeiter*innen mit erfolgreich abgelegter Sachkundeprüfung eingeführt“, so Segler.

Die Gewerkschaft hat sich eine Widerrufsfrist bis zum 18.01.2019 erbeten.