Anmelden


NWS: Die Ausnutzung von Auszubildenden ist inakzeptabel

Die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft (NWS) ist seit 1902 in der privaten Sicherheitswirtschaft tätig und auch als Ausbildungsbetrieb engagiert. Für „hervorragendes Engagement in der Ausbildung“ zeichnete der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) das älteste bayerische Sicherheitsunternehmen mit seinem Ausbildungspreis aus. „Die durch den Berufsbildungsbericht 2018 angestoßene Diskussion über das schlechte Abschneiden im Bereich der Berufsausbildung unserer Branche ist frustrierend. Eine Abbrecherquote mit über 50 Prozent ist inakzeptabel“, bemerkt Gerhard Ameis, Vorsitzender der NWS Geschäftsführung und BDSW Vizepräsident. „Die Qualität der Dienstleistungserfüllung durch unsere Mitarbeiter ist unser wichtigstes Ziel. Daher begleiten wir unsere Auszubildenden von Beginn an, um sie gut auf ihre Aufgaben und Prüfungen vorzubereiten. Natürlich wollen wir sie auch ans Unternehmen binden und als künftiger Arbeitgeber attraktiv sein. Dafür investieren wir Zeit und Geld“, betont der BDSW Vizepräsident.

Die Ausnutzung von Auszubildenden ist inakzeptabel
Als Sicherheitsdienstleister ist die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft Standort- und Wirtschaftsfaktor. „Daher gehört es zu unserem Selbstverständnis, an unseren Standorten auch als Ausbildungsbetrieb tätig zu sein. Zudem engagieren wir uns ehrenamtlich im BDSW, um die Ausbildung den Anforderungen anpassen zu können“, so Gerhard Ameis weiter. In den beiden Ausbildungsberufen – der dreijährigen Fachkraft und der zweijährigen Servicekraft für Schutz und Sicherheit – lernen die Auszubildenden Sicherheit von A-Z. „Seit der Einführung der dualen Berufsausbildung im Jahre 2002 haben viele junge Menschen ihre Ausbildung bei uns erfolgreich abgeschlossen und stehen unseren Kunden als hochqualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung“, bemerkt der Vorsitzende der NWS Geschäftsführung. „Es ist untragbar, dass offenbar viele Auszubildende ein billiger Kalkulationsposten für ihre Ausbildungsbetriebe sind.“ Die Branche habe in den zurückliegenden Jahren viel hinsichtlich der Qualitätssicherung der Berufsausbildung getan. Daher sei man davon überzeugt, dass die Ausbildungsanforderungen leistbar und im Einklang mit gesetzlichen Regelungen stehen. „Wenn der Ausbildungsbetrieb allerdings seine Auszubildenden missbräuchlich einsetzt, dann müssen stärkere Kontrollen und Sanktionen her. Das kann aber nicht durch die Branche selbst geleistet werden“, betont Gerhard Ameis abschließend.      

Hintergrundinformationen (www.nwsgmbh.de):
Die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft bewährt sich seit 1902 auf dem Markt für Sicherheitsdienstleistungen und ist für die Zukunft gerüstet. Sie ist in dritter Generation inhabergeführt. Die Unternehmensgruppe zählt laut „Lünendonk-Liste 2017: Führende Sicherheitsdienstleister in Deutschland“ zu den Top 15 Unternehmen in Deutschland. Zum wiederholten Male zählt die bayerische Unternehmensgruppe zur Branchenspitze. Sie vertritt den deutschen Mittelstand im Sicherheitsgewerbe und operiert mit knapp 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bundesweit sowie in Österreich.
Die Unternehmensführung ist ehrenamtlich im Bundesverband der Sicherheitswirtschaft sowie im Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft aktiv, um die Rahmenbedingungen für die Dienstleistungsqualität und eine leistungsgerechte Entlohnung der Mitarbeiter zu gestalten. Dazu ist der Vorsitzende der Geschäftsführung, Gerhard Ameis, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern und Vizepräsident im BDSW. Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung engagieren sich in diversen Verbandsfachausschüssen wie Recht, Bundeswehr und Aviation Security sowie Technik und dem Fachausschuss zum Schutz von Flüchtlingsunterkünften.

Pioniere in Sachen Sicherheit
Die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft gehört zu den Pionieren vieler Bereiche privater Sicherheitsdienstleistungen. Den gestiegenen Anforderungen an die Sicherheit privater und öffentlicher Auftraggeber erfüllt das Unternehmen mit persönlicher Beratung, passgenauen Lösungen und motiviertem, gut ausgebildetem Personal sowie modernster Technik. Vertrauen in qualitativ hochwertige Sicherheitsdienstleistungen verstärkt ein positives Lebensgefühl und steigert die Leistungsfähigkei