Anmelden


ASSA ABLOY: Erster elektrischer Türöffner mit Rückmeldekontakt für EX-Bereiche

Als einziger Hersteller der Branche bietet die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH auch elektrische Türöffner für explosionsgefährdete Bereiche (EX-Bereiche) an. Mit dem neuen EX118R der Marke effeff reiht sich jetzt ein Türöffner in das Sortiment ein, der nicht nur die kompakten Maße der gesamten Modellfamilie 118 hat, sondern erstmals in diesem Einsatzbereich über einen Rückmeldekontakt verfügt.

Explosionen sind in vielen Firmen gefürchtete Ereignisse. Zu den besonders gefährdeten Bereichen zählen Raffinerien, Energieerzeuger, Entsorgungsbetriebe sowie die chemische und pharmazeutische Industrie, aber auch Betriebe wie Lackierwerkstätten, Mühlen und Schreinereien. Für die Entstehung einer Explosion müssen drei Bedingungen zusammenkommen: erstens ein brennbares Gas oder brennbarer Staub; zweitens Sauerstoff, also Luft; und drittens eine Zündquelle wie beispielsweise ein Funke durch elektrische Ladung. Um diese Kombination zu verhindern und Menschen ausreichend zu schützen, müssen die Unternehmen umfassende Vorsorgemaßnahmen treffen. Dazu gehört der konsequente Einsatz von Baukomponenten, die für die EX-Bereiche zugelassen sind – erkennbar an der Kennzeichnung mit dem EX-Logo. Darunter fallen auch Schließ- und Sicherheitselemente an der Tür.

Unter der Marke effeff bietet ASSA ABLOY sowohl pneumatische als auch elektrische ATEX-Türöffner für diese Anwendung an. Die ATEX-Türöffner entsprechen der europäischen Produktschutzrichtlinie ATEX 2014/34/EU (ATmosphères EXplosibles), besitzen das EX-Logo und sind für die jeweils ausgewiesenen ATEX-Schutzzonen zugelassen. Jetzt ergänzt ASSA ABLOY seine Produktfamilie der Türöffner 118 mit dem neu entwickelten EX118R. Der elektrische ATEX-Türöffner ist marktweit der erste für explosionsgefährdete Bereiche mit einem Rückmeldekontakt. So kann nun auch eine Tür in einem EX-Bereich sicher überwacht und in eine Gebäudesteuerung mit eingebunden werden. Der Türöffner gehört zur ATEX-Gerätegruppe II und ist für den Einsatz in Bereichen mit explosionsfähiger Gas- oder Staubatmosphäre geeignet. Er ist für die Zonen 1 oder 2 bzw. 21 oder 22 mit einer Zündenergie von mehr als 3 mJ ausgelegt. Damit lassen sich Zonen der niedrigen und mittleren Gefährdungsstufe abdecken.

Kompakte Maße, sichere Konstruktion
Der EX118R ist deutlich kompakter als die bisherigen ATEX-Türöffner und somit flexibler verwendbar. Durch seine Konstruktion ist er optimal an den Einsatz im EX-Bereich angepasst, denn die elektrischen Bauteile sind eingekapselt. Zusätzlich sind alle Drähte ummantelt und es wird eine Erdungsschraube am Türöffner eingesetzt. Ein vergossenes spezielles Anschlusskabel führt zum externen Netzteil.

Stromversorgung durch eigensicheres Netzteil
Die notwendige Energie liefert eine EX-i-Stromversorgung der Firma R. Stahl. Das spezielle 15-Volt-Netzteil wird außerhalb des explosionsgefährdeten Bereichs installiert und hält im Falle eines Fehlers die Spannung so niedrig, dass keine Gefährdung entsteht. Für die Installation wird das Anschlusskabel direkt vom Türöffner bis zum Netzteil ohne eine einzige Schnittstelle geführt. Daher liefert der Hersteller ab Werk bereits eine Kabellänge von 10 oder wahlweise 25 Metern. Der Rückmeldekontakt wird über einen eigensicheren Schaltverstärker der Firma R. Stahl angeschlossen.

ASSA ABLOY bietet den neuen EX118R standardmäßig mit Rückmeldekontakt und mit verstell- und fixierbarer FaFix-Türöffnerfalle an. Ausführungen mit ProFix-Fallenführung sind ebenfalls erhältlich. Der Türöffner EX118R ist zudem auch nach EN 14846 zertifiziert und für Brandschutztüren geeignet. Varianten in Ruhestromausführung werden unter der Modellbezeichnung EX138R angeboten.

www.effeff.de/atex