Anmelden


ASSA ABLOY: Keine unsichtbaren Barrieren im Gebäude dank des richtigen Türschließers

Wenn es um den barrierefreien Zugang zu Gebäuden für alle Menschen - unabhängig von Größe, Alter oder körperlichen Fähigkeiten geht - ist nicht jeder Türschließer gleich. Der Einbau des richtigen Türschließers - für den Zugang durch eine Eingangs- oder Innentür - kann auch nicht den gewünschten Effekt haben. Denn nicht jede Lösung realisiert wirklich die Barrierefreiheit eines Gebäudes, sondern der Austausch eines Türschließers kann auch einfach nur eine Barriere gegen eine andere austauschen.

Viele Länder und internationale Organisationen, darunter auch die Europäische Union, haben Normen für Zugangslösungen zu öffentlichen und privaten Gebäuden entwickelt und fordern auch deren Umsetzung*. In vielen Fällen gelten diese Vorschriften sowohl für Neubauten als auch für Nachrüstungsprojekte**.

Der Einbau eines Türschließers wird oft als sinnvolle Lösung angesehen. Dabei kommt es aber auf die Ausführung und Funktionsweise des Türschließers an. Ein wirkungsvoller Türschließer erleichtert den Zugang und vermindert unhandliche Öffnungen durch zu schwere Türen.

Jede wichtige Tür sollte sich mit wenig Kraftaufwand öffnen lassen und Gebäudebetreiber sollten so auch jedem Menschen einen barrierelosen Zugang zu Räumlichkeiten ermöglichen und so z.B. den Zugang zum Arbeitsplatz oder anderen öffentlichen Stellen verschaffen. Doch nicht jeder Türschließer kann diese Aufgaben in der Realität auch umsetzen

Vier Faktoren, die bei der Auswahl des richtigen Türschließers zu berücksichtigen sind

Architekten, Planungsteams, Sicherheitsbeauftragte und Bauherren berücksichtigen viele Faktoren, bevor sie einen Türschließer auswählen. Unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit können die folgenden vier Faktoren als nützliche Checkliste zur Verbesserung der Barrierefreiheit eines Entwurfs dienen:

  1. Öffnungswiderstand: Für eine wirklich barrierefreie Zugänglichkeit sollte die zum Öffnen der Tür erforderliche Kraft so gering wie möglich sein
  2. Schließkraft: Die Tür sollte aus Gründen des Benutzerkomforts, der Energieeffizienz, der Gebäudesicherheit und der Einhaltung der Brandschutzvorschriften vollständig und automatisch schließen.
  3. Schließverzögerung: Der letzte Schließabschnitt kann ein Gefahrenpunkt für das Einklemmen von Fingern, ein zu schnelles Schließen, das die Benutzer behindert, oder eine Beschädigung sein, die die Leistung beeinträchtigen könnte; ein Türschließer sollte sich daher anpassen können, um die Zugänglichkeit zu erhalten.
  4. Flexibilität: Keine zwei Türen oder Gebäude sind gleich, daher sollte der Türschließer, wenn möglich, Variationen in den oben genannten Punkten ermöglichen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der oft übersehen wird, ist die Ästhetik. Ein moderner Türschließer muss diskret sein und sich durch sein modernes Design in die Umgebung einfügen..

Barrierefreier Zugang: Cam-Motion-Technologie macht die Arbeit

Türschließer mit der Cam-Motion-Technologie von ASSA ABLOY ermöglichen eine ergonomische Öffnung von Türen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zahnstangen-Türschließern nutzt der Cam-Motion-Türschließer mit Gleitschienen eine schnell abfallende Druckkraft. Damit spiegelt Cam-Motion die Kraft des menschlichen Ellenbogens wider, wobei das Drehmoment beim Ausstrecken des Arms ebenfalls stark abnimmt. Dies führt zu einer wesentlich leichteren Öffnung und zu einem höheren Biedienungskomfort.

ASSA ABLOY-Türschließer bieten eine Schließverzögerung, die jedem Benutzer mehr Zeit für das Passieren von Türen gibt. Um den Rahmen zu schützen und ein Anschlagen an der Wand zu verhindern, verlangsamt die serienmäßige Rücklaufsperre den letzten Öffnungsabschnitt der Tür, bevor sie fest schließt. Sie sind nach der Norm EN 1154 für Feuer- und Rauchschutz geprüft und erfüllen die Anforderungen für barrierefreies Bauen.

Die Cam-Motion-Türschließer bieten maximale Flexibilität, ohne die Vorteile der Barrierefreiheit zu beeinträchtigen. Ihr Design ermöglicht die Montage am Rahmen oder an der Tür, an der Scharnierseite oder an der Seite ohne Scharnier: Je nachdem, was für die Öffnung am besten geeignet ist. Sie können sowohl für ein- als auch für zweiflügelige Türen eingesetzt werden.

Die Cam-Motion-Technologie ist mit unabhängigen Ventilen ausgestattet, die es ermöglichen, die Schließ- und Verriegelungsgeschwindigkeiten getrennt einzustellen, so dass die Schließleistung der spezifischen Nutzung der Tür entspricht. Diese Ventile sind thermobeständig: Einmal eingestellte Türgeschwindigkeiten bleiben eingestellt - auch bei extremen Temperaturen.

"Die Cam-Motion-Türschließer erfüllen alle wichtigen Kriterien der Barrierefreiheit, ohne dabei an Langlebigkeit einzubüßen", sagt Andreas Gmelin, Product Management and Business Development Director, EMEIA Door Closer Product Unit bei ASSA ABLOY Opening Solutions. "Türschließer werden oft an den am stärksten frequentierten Türen eines Gebäudes eingesetzt. Sie müssen daher sehr robust sein."

Wenn Sie mehr über die Vorteile eines ASSA ABLOY-Türschließers für die Barrierefreiheit erfahren möchten, besuchen Sie https://campaigns.assaabloyopeningsolutions.eu/doorclosers

*: www.cencenelec.eu/news-and-events/news/2021/eninthespotlight/2021-03-18-en-17210-2021-accessible-and-usable-built-environment

**: https://fra.europa.eu/en/content/are-there-mandatory-accessibility-standards-national-and-local-authority-buildings