Anmelden


dormakaba - Zutritt mit Smartphone - Digitalisierung: flexibel, schnell und sicher

Mit Mobile Access sind nun auch Smartphones fester Bestandteil der Zutrittslösungen von dormakaba: Auf der SicherheitsExpo 2019 in München zeigt das Unternehmen, wie Personen mit ihrem Smartphone Zutritt erhalten.

In vielen Unternehmen, Hotels oder Praxen ist der Empfang nicht rund um die Uhr besetzt. Aus diesem Grund ist es nicht immer möglich, Mitarbeitern, Gästen oder Lieferanten im Vorfeld einen Zutrittsausweis zu übergeben. Aber was passiert, wenn eine Person außerhalb der Öffnungszeiten ins Gebäude muss? Oder ein Mitarbeiter von einem anderen Standort sehr früh am Morgen anreist, bevor das Unternehmen offiziell seine Pforten öffnet? Mobile access zeigt, wie durch Digitalisierung die Prozesse in Unternehmen deutlich vereinfacht werden.

Das zentrale Element für den Benutzer einer Zutrittslösung mit Mobile Access ist die dormakaba App. Für Unternehmen, in denen die Digitalisierung schon Einzug gehalten hat, besteht die Möglichkeit, Mobile Access in ihre eigene Unternehmens-App zu integrieren – durch das sogenannte dormakaba Software Developer Kit. Somit wird Mobile Access einfach ein Bestandteil der eigenen Mitarbeiter- oder Kunden-App und kann mit weiteren Anwendungen und Services verknüpft werden.

Mit Mobile Access werden dormakaba Systembetreiber noch flexibler, da sie die Wahl zwischen verschiedenen Zutrittsmedien haben. Je nach Bedürfnis kombinieren sie verschiedene Zutrittsmedien wie Ausweis, Schlüsselanhänger, mechanische Schlüssel und Smartphones in ihrer Zutrittslösung. Mit dem Smartphone erhalten Personen bereits auf dem Weg alle nötigen Zutrittsrechte auf ihr Smartphone oder, falls doch gewünscht einen Ausweis vor Ort.

In einer Zutrittslösung ist der Prozess der Ausweisvergabe ein essentieller Bestandteil: die Ausweise vor Ort verwalten, Rechte vergeben, Ausweise ausgeben und zurücknehmen. Diese Abläufe erfordern eine gute und umsichtige Organisation. Wie fügt sich das Smartphone in dieses Gefüge? Das Smartphone ist ein Alltagsgegenstand, den Personen bei sich haben. Somit sparen Systembetreiber Zeit und Geld, indem sie den Prozess der Medienübergabe und Rechtevergabe verkürzen. Die Rechte können im Vorfeld oder in Echtzeit vergeben und auch wieder entzogen werden – dies unabhängig davon, ob die Person sich vor der Tür oder anderswo aufhält.

Mit Mobile Access können die Zutrittsrechte in Echtzeit vergeben werden, wenn sie vor Ort gebraucht werden. Aber wie sicher ist die Datenübertragung der Zutrittsrechte an das Smartphone wirklich? Die Datenübertragung erfolgt bei Mobile Access ausschließlich über LEGIC Connect mit dedizierten Hardware Security Modules (HSM), wie sie auch im Finanzwesen eingesetzt werden. Somit erreichen Systembetreiber hohe Sicherheit durch den Schutz vor Hackerangriffen und Cybercrime.