Anmelden


IP-Zutrittskontrollgerät mit Keypad und RFID: DoorBird A1121

Das neue DoorBird IP-Zutrittskontrollsystem A1121 ist ab sofort weltweit lieferbar. Die WLAN-fähige Stand-Alone-Lösung ermöglicht einen sicheren Zugang per PIN-Code oder RFID-Transponder zu Nebeneingängen, Garagen und Serviceräumen.

Mit dem DoorBird A1121 erreicht Bird Home Automation, der Hersteller von IP-Video-Türstationen mit Sitz in Berlin, einen neuen Meilenstein im Bereich der intelligenten Türkommunikation. Das neue Zutrittskontrollgerät mit Keypad und RFID-Funktion ist besonders geeignet an Orten, an denen keine Video-Sprechanlage installiert ist. Beispielsweise kann das kompakte Gerät den Zutritt zu Garagen, Seitentüren, Fahrradkellern, Lager- und Serviceräumen gewähren.

Passend zur Umgebung können Kunden zwischen verschiedenen Oberflächen der Frontblende wählen. Neben gebürstetem Edelstahl sind weitere Beschichtungen und Farben ab Lager verfügbar, zum Beispiel mit Bronze- und Titan-Optik sowie DB 703 Eisenglimmer und RAL 7016 Anthrazitgrau. Die Aufputz- oder Unterputzmontage des Geräts ist dank des wetterfesten Gehäuses sowohl im Innen- als auch im Außenbereich möglich. Bei Bedarf kann die Stand-Alone-Lösung in ein bestehendes Hausautomations- oder Alarmsystem integriert werden. 

Das multifunktionale Zutrittskontrollsytem A1121 ist mit zwei Relais ausgestattet und kann zwei Türen oder Tore öffnen. Die Zugangskontrolle erfolgt durch die Eingabe von PIN-Codes am beleuchteten Keypad oder über den Multifrequenz-RFID-Leser per RFID-Transponder. Für jeden PIN-Code und RFID-Transponder können unterschiedliche Zeitpläne und Aktionen definiert werden, um berechtigten Personen individuelle Zutrittsrechte zu vergeben oder HTTP(S)-Aufrufe auszulösen. Ein integrierter Manipulationssensor kann zudem erkennen, wenn das Gerät ausgebaut wird und eine Push-Nachricht an den Administrator versenden. Die Konfiguration aller Funktionen erfolgt über die kostenlose DoorBird App oder das webbasierte Administrationstool aus der Ferne.