Anmelden


e-shelter security nutzt intelligente Sony-Kameras zur Überwachung von Hochsicherheitsbereichen

Das/die anhängenden Foto/s dürfen nur im Zusammenhang mit diesem Newsflash veröffentlicht werden. Jede weitergehende Verwendung des Fotomaterials ist nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch Bosch Building Technologies möglich.

Zur Überwachung von sicherheitskritischen Infrastrukturen, Gebäuden und großen Rechenzentrumsstandorten setzt e-shelter security auf intelligente Kameras von Sony. Der Systemintegrator mit Hauptsitz in Frankfurt hat bereits über 2.000 Infrarot- und Dome-Kameras an verschiedenen Rechenzentrums-Standorten in Europa installiert.

e-shelter security plant, errichtet und betreibt integrierte Sicherheitslösungen für Objekte wie hochverfügbare Rechenzentren, bei denen Anwendungen der Kunden rund um die Uhr verfügbar sein müssen. Für Rechenzentren ist neben der erforderlichen Redundanz bei Hardware und Infrastruktur ein wirkungsvoller Schutz gegen virtuelle und physische Angriffe entscheidend. Eine Herausforderung besteht darin, den unbefugten Zugang zu Servern und Infrastruktur zuverlässig zu unterbinden, ohne dabei unnötige Barrieren zu errichten. Dabei setzt e-shelter security verstärkt auf intelligente, selbstlernende Sicherheitssysteme. Um eine einheitlich hohe Qualität der Videoüberwachungslösung zu erzielen, werden an den Rechenzentrums-Standorten Infrarotkameras SNC-EB632R und Dome-Kameras SNC-WR632C von Sony für die Perimeter-Überwachung, sowie Mini-Dome-Kameras vom Typ SNC-EM600 für die Überwachung der Innenbereiche eingesetzt.

 

Wesentliche Kriterien für die Auswahl der Kameras waren die sehr hohe Bildqualität sowie die extreme Zuverlässigkeit der Sony-Kameras, auch bei ungünstigen Licht- und Witterungsverhältnissen. "Entscheidend war für uns zudem die seit Jahren bewährte Zusammenarbeit mit dem Sony Video Security Team, das zum einen nicht in Produkten, sondern in Lösungen denkt und uns zum anderen während des gesamten Projekts technisch sehr fundiert beraten und begleitet hat", sagt Kai Friedrich, Leiter Anwendungstechnik und –IT bei e-shelter security.

 

Die Sony-Kameras werden über das Videomanagementsystem Cayuga von SeeTec gesteuert und verwaltet und sind auf zertifizierte Notruf- und Serviceleitstellen von e-shelter security aufgeschaltet, so dass im Ereignisfall auch eine entsprechende Intervention eingeleitet werden kann. Bei der Auswahl der Netzwerkkameras spielt auch deren Cybersicherheit eine Rolle. So schützt Sony die IP-Geräte durch entsprechende Einstellungen vor Manipulation und verhindert, dass Hacker diese als Einfallstor in das Kundennetzwerk nutzen können.

 

Aufgrund der positiven Erfahrung im Rechenzentrumsumfeld setzt e-shelter security Sony-Kameras auch in Logistikzentren, in Bürogebäuden der Beratungs- und Finanzbranche, sowie in Smart Building Projekten ein, bei denen das Unternehmen innovative Sicherheitstechnik mit neuen, digitalen Technologien verknüpft.