Anmelden


FLIR Systems bringt radiometrische Version des Boson-Wärmebildkamerakerns auf den Markt

Die radiometrischen Boson-Wärmebildkamerakerne ermöglichen absolute Temperaturmessungen zur quantitativen Bewertung und Analyse kommerzieller und industrieller Anwendungen. Der Boson-Kamerakern stellt das obere Ende der ungekühlten FLIR-Hochleistungs-Wärmebildkamera-Sensoren in kleinen, leichten und stromsparenden Gehäusen dar. Ab sofort können FLIR-Partner und Kunden auch die radiometrische Version erwerben, die Temperaturdaten jedes einzelnen Pixels erfasst.

Der neue radiometrische Boson-Kamerakern ist in zwei Auflösungen erhältlich: Mit 640 x 512 oder 320 x 256 Pixeln, mit zahlreichen Objektivkonfigurationen sowie der Möglichkeit, Temperaturdaten für eine quantitative Bewertung zu erfassen. Der Kamerakern ist für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen geeignet, darunter Brandbekämpfung, Überwachung, Sicherheit, unbemannte Systeme (Drohnen), industrielle Inspektion sowie Überwachung von unbeweglichen Objekten.

Bewertung der Temperaturgenauigkeit mit der FLIR "Messpunkt Genauigkeit" (“Spot Meter Accuracy”)
Die radiometrischen Boson-Kamerakerne bieten eine Temperaturmessgenauigkeit von ±5 °C (±8 °F) bzw. ±5 %. Die Softwarefunktion "Messpunkt Genauigkeit" ermöglicht eine Bewertung über die Genauigkeit einer bestimmten Temperaturmessung innerhalb eines Bildes/einer Szene. Diese Funktion ist in Form von Telemetriedaten verfügbar, die über das Boson-SDK (Software-Development-Kit) oder über die grafische Benutzeroberfläche (GUI) abgerufen werden können. Über fünf Vertrauensstufen bietet sie Anhaltspunkte für eine unmittelbare Zuverlässigkeitsbewertung der Temperaturmessung.

Darüber hinaus bietet die Softwarefunktion "Messpunkt Genauigkeit" dem Anwender die Möglichkeit, dynamische Umgebungstemperaturen zu berücksichtigen und die Messungen vor dem Betrieb zu konfigurieren, einschließlich der Einstellung von Emissionsgrad und Temperaturmessbereich. Diese Funktionen sind entscheidend für Außenanwendungen und schnelle Bewegungen von unbemannten Flugdrohnen und automatisierten Bodenfahrzeugen. Die Software bietet auch Inspektions- und Bewertungsfunktionen wie Punktmessungen und Messbereiche zur punktgenauen Temperaturmessung innerhalb einer Szene, auf die die Kamera fokussiert ist, sowie Funktionen zur atmosphärischen Korrektur während der Nachbearbeitung und Analyse.