Anmelden


FRS präsentiert neue Montagetechnik für Kameras

Bei den IP-Kameras der ISIS-MBL5110 Serie von Video1one wird nur der Sockel mit der darin befindlichen Anschlussplatine befestigt. So bleibt während der Montage und Verkabelung die eigentliche Kamera geschützt in der Verpackung liegen. Nach der Montage wird die Kamera aufgesetzt und mit nur zwei Schrauben befestigt. Vergoldete Federkontakte auf der Anschlussplatine stellen eine sichere und stabile Verbindung mit PoE zur Kamera her. Inklusive Anschluss-Sockel sind die Kameras der ISIS-MBL5110 Serie nur 18cm lang. Sie sind mit verschiedenen Objektiven erhältlich und bieten eine Auflösung von 5 Megapixel, Wide Dynamik bis 120 dB, 3D Rauschreduzierung, eine Entnebelungsfunktion, Spitzlichtaustastung und Gegenlichtkompensation. Die IR-LEDs haben eine Reichweite von bis zu 30 Meter und befinden sich  hinter einem speziellen Infrarot-Panel, das Reflektionen reduziert. Die Kameras der ISIS-MBL5110 Serie können bei Alarmen und Ereignissen HTTP-Benachrichtigungen an die Hausautomation versenden. Über das SIP Protokoll kann man das Livebild auch in IP-Telefonanlagen einbinden, zum Beispiel für die Türklingel-Funktion. Die Kameras unterstützen bereits die Onvif Profile S und G zur Einbindung in Videosysteme. Alternativ hierzu gibt es von Video1one auch passende Netzwerkrecorder mit PoE. Die ISIS-MBL5110 IP-Kameras sind ab sofort bei FRS erhältlich.