Anmelden


Lediglich ein Inbusschlüssel: Dallmeier Ein-Mann-Montagesystem „Mountera®“ erhält Patent

Einen erheblichen Kostenfaktor bei jeder Videosicherheitsanlage stellen die Bereitstellung, die Montage und die Implementierung der Komponenten vor Ort dar. Das „Mountera®“ Montagesystem des Regensburger Herstellers Dallmeier verringert den Montageaufwand wesentlich und erhielt kürzlich in Deutschland den Patentschutz.

Errichter und Endkunden kennen die Kernprobleme vieler Kamerasysteme: Für jeden Anwendungsfall – Mast, Decke, Wand – ist eine eigene Montagelösung nötig, und der Austausch oder die Kombination unterschiedlicher Kameratypen sind schwierig. Meist muss die Montage jedes einzelnen Kameratyps zudem neu durchdacht und erlernt werden, die Installation ist unnötig zeitaufwändig und teuer. Das „Mountera®“ Montagesystem löst dieses Problem durch intelligente Detaillösungen. Diese ermöglichen eine einheitliche Montage verschiedener Kamera- und Haltertypen mit standardisierten und intuitiven Handgriffen und Arbeitsabläufen.

Fun-Faktor und Motivation durch patentierten Kuppelmechanismus
Die Kameras der Panomera® S-Serie, Panomera® W-Serie sowie die PTZ-Modelle des Herstellers können damit bequem von einer Person eingerastet werden, die Hebebelastung und Hebedauer verringert sich signifikant und das axiale Ausbrechen und somit Abstürzen der Kamera nach dem Einrasten wird verhindert. Das komplett durchdachte System vermeidet unnötige Handgriffe und minimiert den Lernaufwand, da alle Teile untereinander austauschbar sind. Ermöglicht wird dies durch den patentierten Kuppelmechanismus, das sogenannte Quick-Lock-System (Patent-Nr. 10 2019 122 373). Die mit der Montage betrauten Mitarbeiter können sich auf das Wesentliche konzentrieren – die Motivation steigt.

Nur eine Inbusschlüsselgröße und „integrierter Montageschutz“
Bei Mountera® sind die Montageschritte und Handgriffe aller Kameramodelle und Befestigungsoptionen standardisiert und intuitiv. Für die Befestigung und Fixierung ist zudem nur eine Inbusschlüsselgröße erforderlich. Die Kabelführung ist dabei unsichtbar und sabotagesicher, die Zertifizierung gemäß IP66 schützt unter anderem vor Strahl- und Salzwasser. Darüber hinaus ermöglicht das System, Kameras abwechselnd an unterschiedlichen Standorten einzusetzen, wie beispielsweise in der Stadtüberwachung. Die Handhabung der Komponenten auf der Baustelle ist ein weiterer gewichtiger Kostenfaktor. Ein spezieller Einmal-Griff an der Kamera ermöglicht die schnelle Entnahme des Systems. Dabei verbleibt ein Transportschutz aus Schaumstoff unentwegt an der Kamera und schützt diese so beim Umhertragen und Abstellen. Optional erhältlich ist zudem die Mountera® Box, die eine dezentrale Aufzeichnung der Kamerabilder ermöglicht.

„Das Mountera® System hat uns sehr begeistert. Die „Quick-Lock“-Verriegelung minimiert das Risiko von Beschädigung bei der Montage, die intelligente Verpackung erleichtert Bereitstellung und Transport auf der Baustelle und sorgt gleichzeitig für den Schutz der ausgepackten Kameras,“ so Mustafa Kandal, Projektleiter Sicherheitssysteme, Spetec. „Die standardisierte, enorm vereinfachte Montage spart signifikant Zeit und Geld bei der Implementierung der Lösungen beim Kunden.“