Anmelden


Senstar stellt die Senstar Symphony-Common Operating Platform mit Sensor-Fusion Engine vor

Senstar, ein weltweit tätiger Anbieter von Videomanagement- und Perimeter-Intrusion-Detection-Lösungen, gab heute die Markteinführung der Senstar Symphony Common Operating Platform mit Sensor Fusion Engine bekannt, einer modularen Lösung für Sicherheitsmanagement und Data Intelligence. Es handelt sich dabei um ein offenes, hoch skalierbares Videomanagementsystem mit integrierter Videoanalyse, das auch Module für die Zutrittskontrolle und die Perimeter Intrusion Detection mit vollem Funktionsumfang enthält.

“Was Senstar Symphony wirklich von anderen Systemen abhebt, ist seine Sensor-Fusion-Engine", sagt Chief Technology Officer Jeremy Weese. "Durch die intelligente Kombination von Low-Level-Sensordaten mit Videoanalysen erreicht die Sensor-Fusion-Engine ein Höchstmaß an Leistung, die weit über die der einzelnen Geräte hinausgeht. Senstar Symphony integriert nahtlos Sensorfusion, Ereignisalgorithmen und regelbasierte Aktionen und bietet so unübertroffene Fähigkeiten, Flexibilität und Leistung."

Der modulare Aufbau der Plattform ermöglicht es, dass jede Funktion - Videomanagement, Videoanalyse, Sicherheitsmanagement, Zutrittskontrolle und Perimeter Intrusion Detection - für sich allein als Weltklasse-Lösung genutzt werden kann und mit Systemen von Drittanbietern koexistiert. Wenn ein Unternehmen wächst und sich die Anforderungen weiterentwickeln, kann der Betrieb durch Hinzufügen von Funktionen zur Plattform optimiert werden. Die Plattform bietet eine Lizenzierung pro Gerät, so dass Unternehmen nur für das bezahlen, was sie benötigen, mit der Option, jederzeit weitere Lizenzen hinzuzufügen. Außerdem läuft auf allen Systemservern dieselbe Senstar Symphony Software, so dass die Rechenressourcen einfach durch Hinzufügen zusätzlicher Hardware erweitert werden können. Und schließlich macht Senstar Symphony mit seiner integrierten Server- und Datenbankredundanz teure Microsoft Clustering-Lösungen überflüssig, die normalerweise beim Einsatz von Hochverfügbarkeitssystemen erforderlich sind.

"Mit seiner Sensor-Fusion-Engine und seinem modularen Design ermöglicht uns die Senstar Symphony Common Operating Platform eine echte Differenzierung, da wir uns auf die Bereitstellung von Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt in den Bereichen Versorgungsunternehmen, Logistik, Strafvollzug und Öl- und Gasmärkte konzentrieren", sagte Geschäftsführer Fabien Haubert. "Senstar freut sich, weiterhin neue Wege zu beschreiten, um die Effektivität der Sicherheitstechnologie zu verbessern und gleichzeitig die Bereitstellung und den täglichen Betrieb zu vereinfachen."

Die Senstar Symphony Common Operating Platform ist die neueste Erweiterung der Senstar Symphony Video Management Software, die seit fast 20 Jahren eine führende Lösung in der Sicherheitsbranche ist.