Anmelden


Sicherheit mit dem VARIO2 IP POE

Schon seit einem Jahr bietet das britische Unternehmen Raytec VARIO2 IP PoE-Strahler an, die sich durch eine Vielzahl interessanter und nützlicher Funktionen für ein effizientes Lichtmanagement im Rahmen eines Sicherheitssystems auszeichnen. Die Lösung zeichnet sich durch eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit aus. So ist ein höherer Grad an mehr Kontrolle und Sicherheit in der Praxis möglich.

Durch eine einfachere Einrichtung der Strahler und eine unkomplizierte Bedienung sind die VARIO2 IP PoE-Beleuchtungselemente ergeben sich für Nutzer . Bei der Einrichtung wird nun jeder einzelnen Lampe automatisch eine zufällige IP-Adresse zugewiesen. Dies stellt sicher, dass Lampen während der Einrichtung niemals „verloren“ gehen und erhöht die Einfachheit und Geschwindigkeit der Inbetriebnahme.

In Kombination mit DiscoMan, dem neuen Discovery- und Management-Tool von Raytec, das schon früher im Jahr 2020 veröffentlicht wurde, ist die Einrichtung und der Zugriff auf VARIO2 IP PoE-Beleuchtungen noch nie so einfach.

Erweiterte Diagnose

VARIO2 IP PoE-Beleuchtungen bieten Anwendern außerdem eine erweiterte Diagnosemöglichkeiten. Über das integrierte Webinterface ist jetzt eine Lebensdauerdiagnose verfügbar, die Informationen über die Verwendung und den Verlauf der Lampe liefert. So kann VARIO2 IP PoE ebenfalls über die Diagnosefunktionen analysiert werden, wenn die Beleuchtungen als Teil eines Fremdsystems verwendet werden. Damit ist eine Fehlerauslösung vorhanden, die es dem Benutzer ermöglicht, Fehler über den externen Ausgang zu erkennen. Es ermöglicht dem Benutzer nicht nur, den Eingangsspannungsstatus des Illuminators zu überwachen, sondern kann auch LED-Fehler an Stromausgängen zu identifizieren.

Diese verbesserten Funktionen ermöglichen den Benutzern, detailliertere Diagnoseinformationen schnell und aus der Ferne zu erhalten. Das spart letztendlich Zeit und Geld und gibt dem Anwender mehr Vertrauen in den Gesamtzustand des Strahlers.

Höhere Sicherheitsstandards

Da ein hohes Maß an Sicherheit für viele Anwendungen von größter Bedeutung ist, sieht Raytec eine Hauptaufgabe in der ständigen Verbesserung seiner Produkte. Deshalb ist auch klar, dass der VARIO2 IP PoE in der jetzigen Version ein großes Maß an Sicherheit garantiert.

Eine strengere Zugriffskontrolle und die Verfügbarkeit eines sekundären Zugriffsports sind hierfür die Grundlage:

Strengere Zugangskontrolle

Die VARIO2 IP PoE bietet jetzt eine strengere Zugangskontrolle beim ersten Zugriff auf die Lampe. Vor dem Zugriff auf das integrierte Webinterface ist der Benutzer gefordert, das Passwort zu ändern. Dies bedeutet, dass der Benutzer kein Standardpasswort mehr verwenden kann, um die Lampe einzurichten, und sorgt für eine höhere Site-Sicherheit.

Sekundärer HTTP-Port-Zugriff

Der Zugriff über einen sekundären HTTP-Port ist jetzt mit VARIO2 IP PoE möglich. Der Standard-Port 80 kann deaktiviert und die Lampe über einen sekundären HTTP-Port aufgerufen werden. Bei generischen Webseiten, die normalerweise auf Port 80 gehostet werden, erhöht ein sekundärer Zugriffsport die Gesamtsicherheit der Lampe und verringert das Risiko, dass die Lampe gehackt wird. Der sekundäre Port macht VARIO2 IP PoE auch zu einer Lösung für Anwendungen, bei denen Port 80 für mehr Systemsicherheit gesperrt wurde.

IEEE 802.3bt-Kompatibilität

Zusätzlich zu diesen neuen Funktionen im gesamten IP-PoE-Bereich sind die Varianten i8, w8 und hy8 jetzt auch BT-kompatibel und können mit gleichwertigen BT-kompatiblen Stromversorgungsgeräten und Injektoren verwendet werden.

Die Einführung der bt-Kompatibilität in das VARIO2 IP PoE-Sortiment hat neue Möglichkeiten eröffnet und ermöglicht den Einsatz der Illuminatoren als Teil einer breiteren Palette von Sicherheitssystemen. VARIO2 IP PoE gehört zu den führenden Anbietern von der IP-gestützten Beleuchtungslösungen.