Anmelden


Mit wenigen Klicks zum EU-konformen Hinweisgebersystem: Neue Whistleblowing-Software für kleinere Unternehmen und Institutionen

Die Verhinderung von Korruption, Geldwäsche und Belästigungen am Arbeitsplatz sowie die Einhaltung korrekter Lieferketten werden für Unternehmen zunehmend relevanter. Das unterstreicht auch die auf gute Compliance abzielende EU-Whistleblowing-Richtlinie, die für Unternehmen mit mehr als 50 Angestellten bzw. einem Jahresumsatz von 10 Mio. Euro sowie für Gemeinden ab 10.000 Einwohner*innen Vorschrift wird.

Vor diesem Hintergrund launcht der europäische Marktführer für elektronische Hinweisgebersysteme, Business Keeper (www.business-keeper.com), seine neue Software, BKMS® Incident Reporting Essentials. Als erste SaaS-Self-Service-Lösung auf dem Markt kann das Produkt ohne externe Unterstützung innerhalb einer halben Stunde konfiguriert werden. Der Leistungsumfang sowie der Preis sind insbesondere auf die zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeiter*innen zugeschnitten.

Kompakte und sichere Whistleblowing-Software für kleinere Unternehmen
Mit BKMS® Incident Reporting Essentials gewährleisten kleine und mittlere Unternehmen, Organisationen und Gemeinden ihren Mitarbeiter*innen bzw. Einwohner*innen eine diskrete Hinweisabgabe. Zudem sichern sie sich gegen mögliche Finanz- und Imageschäden ab, indem sie proaktiv diesen Hinweisen nachgehen und im Bedarfsfall korrigierend eingreifen können.

Individuell gestaltbar und EU-DSGVO-konform
BKMS® Incident Reporting Essentials ist eine SaaS-Lösung und als Self-Service-System konzipiert: Benutzer*innen können die Software eigenständig konfigurieren. Damit werden die anonymen Hinweise DSGVO-konform und weltweit standardisiert empfangen, bearbeitet und dokumentiert. Ein direkter und geschützter Dialog zwischen Bearbeiter*innen und Hinweisgebenden erfolgt durch einen sicheren Postkasten.

Die Anonymität der Hinweisgebenden steht an oberster Stelle 
Die doppelte Verschlüsselung der Meldedaten gewährleistet Hinweisgebenden höchstmögliche Sicherheit, da die Meldeabgabe mit Klarnamen, oder aber vollständig anonym möglich ist. Ausschließlich die berechtigten Fallbearbeiter*innen haben Zugriff auf die Meldungen: Weder die Arbeitgebenden, noch Dritte, zum Beispiel Mitarbeiter*innen der Polizei oder Staatsanwaltschaft, erhalten Einblick in die abgegebenen Daten. Das gesamte System von Business Keeper ist nach den strengen Kriterien des europäischen Datenschutzgütesiegels zertifiziert und entspricht somit den Anforderungen der neuen EU-Whistleblowing-Richtlinie. Die Meldungen werden in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland gespeichert und zu keinem Zeitpunkt in einer Cloud abgelegt. Somit ist eine Weitergabe der Daten an Dritte ausgeschlossen. Die Lösung ist ab 99 Euro im Monat verfügbar. 

“Die Überführung der EU-Richtlinie in nationale Gesetze bringt große Veränderungen, insbesondere für viele kleine und mittlere europäische Unternehmen, Institutionen und Behörden. Die Wahl des passenden Hinweisgebersystems ist eine verantwortungsvolle Entscheidung, bei der der Schutz von meldenden Personen an oberster Stelle stehen muss. Durch unsere jahrzehntelange Erfahrung bieten wir mit unserer Lösung einen Praxis-erprobten Weg an, Missstände bzw. Fehlverhalten, die zur seelischen Belastung werden können, einfach und sicher aufzudecken. Die durchweg positiven Rückmeldungen der ersten Kunden innerhalb kurzer Zeit zeigen uns, dass der Markt reif ist für diesen innovativen Weg”, kommentiert Kai Leisering, Geschäftsführer von Business Keeper, den Launch der neuen Software.