Euro SecurityEuro Security InternationalMiddle East Security
Banner
Aktuelle Ausgabe

Banner



(titel, termin, news)

Suchen Sie ein Produkt? Dann geben Sie die Branche ein




Videotechnik unterstützt gelungenen Thronwechsel in den Niederlanden | Print |  E-mail

 Der 30. April 2013 war ein historischer Tag in den Niederlanden. Mit der Amtseinführung von Prinz Willem-Alexander zum neuen König der Vereinigten Niederlande erhielten diese das erste Mal seit 123 Jahren wieder einen männlichen Monarchen. Entsprechend groß waren dann auch die Feierlichkeiten zum Königinnen-Tag in der Amsterdamer Innenstadt geplant, an dem Willem-Alexander das Zepter von seiner Mutter übernahm. Diese stellten zugleich aber auch eine Herausforderung an die Amsterdamer Polizei dar, da es galt, große Menschenmassen rund um das Königsschloss am Dam und entlang der Krönungsroute zu kontrollieren sowie das königliche Paar als auch die Besucher vor Angriffen jeglicher Art zu schützen. Entsprechende Bedenken waren nicht nur durch den prinzipiellen Charakter der Feierlichkeiten als Großveranstaltung gerechtfertigt, sondern auch, weil es bei anderen Königinnen-Tagen in der Vergangenheit zu tragischen Vorkommnissen gekommen war.

Daher suchte die Polizei in Amsterdam nach einem Partner, der sie in der Überwachung und Kontrolle der Besucherströme mit Videotechnik unterstützen konnte. Diesen Partner fand sie in Connection Systems, einem niederländischen Unternehmen für Videoüberwachung, das auf Großveranstaltungen mit beweglichen Menschenmassen spezialisiert ist und seit seiner Gründung im Jahr 2000 unter anderem Lösungen von Bosch Sicherheitssysteme einsetzt.

Um das vorhandene Überwachungsnetzwerk der Polizei zu verstärken, wurden daher zusätzlich 75 AutoDome-Kameras von Bosch eingesetzt, die in sechs Meter Höhe installiert und in das existierende Sicherheits-Netzwerk eingebunden wurden. Die Kameras waren darüber hinaus an 35 USV-Boxen angeschlossen, die im Falle einer Unterbrechung der Stromversorgung ihr kontinuierliches Funktionieren sicherstellen würden. Der Aufbau des Überwachungssystems nahm drei Wochen in Anspruch und konnte früh genug abgeschlossen werden, um alle nötigen Testdurchläufe vor dem 30. April zu ermöglichen. So war gewährleistet, dass alle erdenklichen Risiken der Veranstaltung im Vorfeld abgedeckt wurden und die Polizei jederzeit Herr der Lage war.

Zu den Gründen, warum sich Connection Systems entschied, auch hier Kameras von Bosch einzusetzen, gehörten vor allem zwei Umstände: Zum einen die Erfahrung mit der robusten Konstruktion der Kameras, die ein mehrfaches Auf- und Abbauen problemlos machen und zum anderen die ständige Verfügbarkeit des technischen Unterstützungsdienstes von Bosch. Daher betonte Frank Wagemans, Direktor bei Connection Systems, nach dem Ende der Feierlichkeiten, dass ihm mit diesen Kameralösungen seit nunmehr zwölfeinhalb Jahren noch nie eine Veranstaltung missglückt sei. In der Tat war der 30. April dann auch ein Tag, der durch seinen friedlichen Verlauf als ein besonders gelungener Thronwechsel in den Niederlanden im Gedächtnis bleiben wird. [www.boschsecurity.de]

 
 




Banner
Banner

     
   
Subscribe to our newsletter to receive the latest news/updates: